Home Golddichte

Gold – mehr als ein Schmuckmetall

Neben Silber ist Gold das bekannteste Edelmetall. Eine Tatsache, die an sich schon auf den besonderen Charakter des Goldes hinweist. Wie eng der Mensch und das Edelmetall miteinander verbunden sind, beweist ein Blick in der Geschichte zurück. Neben den Waffen und Bauwerken der Antike sind es immer wieder Goldfunde, die besonders begeistern. Und auch heute genießt das Edelmetall eine Sonderstellung, die es wertvoll und begehrt macht.

Worin liegt aber die Faszination für dieses Element mit dem chemischen Symbol Au? Ist es die Dichte von Gold, die mit 19,32 g/cm3 als beachtlich bezeichnet werden darf? Oder ist es einfach der besondere Glanz, das Feuer, welches von einem Goldstück ausgeht? Wahrscheinlich eine Mischung aus verschiedenen Gründen. Denn weder die Golddichte noch der Glanz oder die Seltenheit erklären, warum für Gold Kriege geführt und Weltreiche gestürzt worden.

Gold – ein Allround-Talent

Gold ist vor allem wegen der Verwendung als Münz- und Schmuckmetall bekannt. Und gilt deshalb als Statussymbol und Wertanlage. Allerdings ist das Edelmetall weit mehr – es dient aufgrund seiner besonderen Eigenschaften in der Elektrotechnik und Medizin. Gold ist schließlich extrem korrosionsbeständig, ein hervorragender Leiter und reflektiert Licht ausgezeichnet.

Insbesondere in der Lasertechnologie hat sich Gold bewährt. Gleichzeitig lassen sich Legierungen aus Gold, Silber und Kupfer relativ leicht herstellen. Eine Entdeckung, die nicht erst die Moderne gemacht hat. Schmuckmetalle, wie Weiß- oder Rotgold, entstehen zum Beispiel aufgrund dieser Legierungen.

Gold – suchen, finden, schmelzen

Das Edelmetall Gold ist ein gefragter Rohstoff. Gewonnen wird Gold nicht nur durch den klassischen Bergbau. Das Goldwaschen macht sich die hohe Dichte von Gold zunutze. Die kleinen Goldflitter und Körner lassen sich aufgrund der Golddichte leicht von anderen Partikeln trennen – entweder in der klassischen Goldwaschpfanne (Sichertrog) oder in größerem Maßstab.

Obwohl viele Goldseifen erschöpft sind, haben diese „urtümliche“ Methode und die Golddichte immer noch eine Bedeutung. Explorationsgeologen greifen heute noch zum Sichertrog, um neue Lagerstätten zu erkunden. Und machen sich damit die hohe Dichte von Gold zunutze.

  • Kundenmeinung von
    Kunde Nr.: 1327608029

    Ich würde Goldankauf123 auf jeden Fall weiter empfehlen. Ich hatte einen Festpreis von 397 Euro festgemacht und dies auch bekommen. Bei anderen Anbietern bekommt man im Internet hohe Preise und vor Ort viel weniger Geld. Bei Goldankauf ist das NICHT der Fall. Super Sache immer wieder gerne.

  • Kundenmeinung von
    Kunde Nr.: 1364276225

    Eigentlich wollte ich das Zahngold in einer Degussa Filiale in Linz abgeben. Im Internet suchte ich die Geschäftsstelle,fand dabei die Möglichkeit, dies über den Postweg durchzuführen und kann dies nur empfehlen. Mit der ganzen Vorgehensweise war ich sehr zufrieden. Ich wurde über alle Schritte des Ablaufes ständig informiert. Kann Sie nur weiterempfehlen.

  • Kundenmeinung von
    Kunde Nr.: 1331197397

    Habe über internet den Preis für einige Goldstück Schätzen lassen und war überrascht über den hohen Wert. Am Donnerstag habe ich die Stücke gesendet, am Freitag kamm ein Anruf mit der Bestätigung des Preises und am Dienstag war das Geld (1218€) auf mein Konto. Professionel, schnell und Gut, sehr zu empfehlen.