Home Goldwissen News & Wissenswertes aus der Welt der Edelmetalle Zusammensetzung von Goldlegierungen

Zusammensetzung von Goldlegierungen

Zusammensetzung von Goldlegierungen

Bekanntlich gibt es unterschiedlichste Arten von Gold von Gelbgold, Weißgold bis hin zu Rotgold. Für den geneigten Leser sicherlich einmal interessant, aus welchen Bestandteilen sich diese unterschiedlichen Goldlegierungen zusammensetzen. In der folgenden Tabelle finden Sie eine interessante Auflistung der bekanntesten Legierungen:

Name Bestandteile
Gelbgold 22 Karat 92% Gold
4.2% Silber
4.2% Kupfer
Gelbgold 18 Karat 75% Gold
10-20% Silber
5-15% Kupfer
Gelbgold 14 Karat 58% Gold
4-28% Silber
14-28% Kupfer

Neben dem klassischen Gelbgold haben auch Goldfarbvarianten in den letzten Jahren immer mehr an Beliebtheit gewonnen, vor allem Damenschmuck aber auch Uhren werden gerne mit diesen zum Teil sehr auffälligen Farbkombinationen versehen.

Name Bestandteile
Blaugold 18 Karat 75% Gold
25% Eisen
Grüngold 18 Karat 75% Gold
11-15% Silber
10-14% Kadmium
Rotgold 18 Karat 75% Gold
25% Kupfer

Zum Vergleich Sterling Silber besteht aus 92,5% Silber und 7,5 Prozent Kupfer.

Weißgold Legierungen

Wie bereits erwähnt, ist Gelbgold mit Abstand der geläufigste Goldton und findet sowohl als Schmuck, in der Industrie aber auch als Wertanlage in Form von Goldbarren oder Goldmünzen seine Verwendung. Doch immer beliebter werden Goldfarbkombinationen. An erster Stelle ist hier sicherlich das Weißgold zu nennen, welches in zwei verschiedenen Formen gibt. Zum einen eine Gold-Nickel Verbindung und zum anderen eine Gold-Palladiumverbindung. Um die Klarheit / Weißheit des Goldes zu erhöhen, wird der Weißgoldlegierung Rhodium hinzugefügt. Durch den Überzug des Edelmetalls mit Rhodium lässt der Glanz des Goldes kaum nach und sorgt auch langfristig für eine tolle Optik.

Name Bestandteile
Weißgold / Palladiumlegierung 90% Gold
10% Palladium
Weißgold / Nickellegierung 75-85% Gold
8-10% Nickel
2-9% Zink

Rotgold Legierungen

Gold in Verbindung mit Kupfer sorgt für einen rötlichen Ton, welcher gerne bei Gehäusen von Uhren verwendet wird. Je mehr Kupfer der Legierung beigemischt wird, desto intensiver ist die örtliche Optik.

Grüngold Legierungen

Grüngold hingegen besteht aus einer Mischung aus Gold und Silber. Zusätzlich kann es je nach Legierung der Fall sein, dass noch Kadmium zur Legierung hinzugefügt wird, um den grünen Farbton noch weiter variieren zu können. Die Farbvarianzen reichen hier von sehr hellen Grüntönen bis hin zu Dunkelgrün.

Exotische Goldegierungen

Neben diesen recht gängigen Goldlegierungen gibt es noch eine Reihe weiterer Farblegierungen, welche zum Teil in recht aufwändigen Prozessen gewonnen werden. Beispielsweise wird bei Schwarzgold eine Glavanisierung mit Rhodium durchgeführt. Lilafarbendes Gold wird durch eine Gold-Aluminium Verbindung erreicht. Wobei der Goldgehalt an die 80% liegt, sodass es sich um eine 18 karätige Legierung handelt. Eine sehr interessante Farbgebung stellt auch das Schokoladen-Gold dar, welches mit Hilfe von Oxidation entsteht. Ob es sich hierbei nur um einen zeitlichen Modetrend handelt, oder ob sich diese Goldfarbe langfristig durchsetzen kann bleibt abzuwarten.