Home Kommunionsmedaille

Kommunionsmedaille

Münzen erfüllen viele Aufgaben. Für den einen sind sie Sammlerstück und Objekt der Begierde, wenn sie besonders selten oder alt sind. Andere sehen dagegen Münzen aus Gold oder aus Silber vordergründig als Anlageobjekt und horten sie für schlechte Zeiten. Und der dritte Zweck, den Münzen erfüllen, ist der des Zahlungsmittels. Zu diesem Zweck haben sie einen festgelegten Wert.

Über dieses Nominal entscheidet sich der Wert einer Münze im Alltag. Gleichzeitig tragen Münzen auf Avers und Revers Bilder, die symbolhaft für die Nation stehen, welche die Münze repräsentiert. Was haben Münzen und Medaillen miteinander zu tun? Ganz einfach – sie ähneln sich auf den ersten Blick. Auf den zweiten Blick fehlt den Medaillen, und dazugehört die Kommunionsmedaille, ein wichtiges Merkmal – der Nennwert.

Kommunionsmedaille – Geschenk oder Notgroschen?

Die Kommunionsmedaille, ob nun aus Gold oder aus Sterlingsilber, gehört zu den Anlassmedaillen und ist nur in vom katholischen Glauben geprägten Landstrichen verbreitet. Eine Tatsache, die Kommunion, Medaille und alles was dazugehört, für einige sicher zum großen Unbekannten macht. Dabei hat die moderne Kommunionsmedaille ein historisches Vorbild – die Kommunionsmünze bzw. den Kommunionspfennig.

Ausgegeben durch eine Kirchgemeinde, berechtigte die Münze zur Teilnahme am Abendmahl. Inzwischen ist zur Kommunion die Medaille eher ein besonderes Geschenk, welches an diesen besonderen Moment erinnern soll. Aus Gold oder aus Sterlingsilber kann die Kommunionsmedaille aber auch anders verstanden werden – als sichtbarer Ausdruck, dass man dem Beschenkten Glück sowie Wohlstand wünscht.

Kommunion – Medaille mit individuellem Charakter

Mittlerweile ist es nicht mehr die Kirche, die die Kommunionsmedaille ausgibt. Münzprägeanstalten wie die Münze Österreich übernehmen diese Aufgabe – auch für die Kommunion. Medaille oder anderes Geschenk? Eine Frage, die sich jeder stellt. Dabei geht es doch weniger darum, einen materiellen Wert weiterzugeben, sondern ein neues vollwertiges Mitglied in der Kirche willkommen zu heißen. Und insofern ist die Kommunionsmedaille, ob nun aus Silber, aus Gold oder aus Bronze, nur ein Begleiter und nicht Maß der Dinge.