Home Südafrikanischer Rand

Der Rand, die Währung Südafrikas

Die heutige Währung der Republik Südafrikas, der Rand, existiert erst seit 1961 und hat ihren Ursprung in einer Währungsunion mit den benachbarten Staaten Lesotho und Swaziland. Dort wird er, neben der eigenen Währung, als gleichberechtigtes Zahlungsmittel akzeptiert. Namibia nutze den Rand noch bis in das Jahr 1993 hinein, führte dann jedoch eine eigene Währung ein. Der namibische Dollar ist jedoch an den Rand gekoppelt.

Ähnlich wie das Kurzzeichen "€" für den Euro steht, wird dem Rand mit einem einfachen "R" abgekürzt. Der entsprechende ISO Code (International Organisations for Standardization) lautet ZAR. Südafrika ist bis heute die stärkste Volkswirtschaft auf dem afrikanischen Kontinent und die Währung Rand erlebte in den 70ern einen regelrechten Höhenflug. So erhielt man im Jahr 1973 für 1 R etwa 1,50 US$. Im Laufe der folgenden 30 Jahre sank sein Wert jedoch rapide ab und im Jahr 2001 erhielt man für 1 R nur noch 0,0722 US$. Seitdem hat er sich wieder etwas erholt und der Rand steigt langsam aber stetig wieder in seinem Wert. Nach wie vor ist diese Währung in Afrika dominierend und gilt heute mehr denn je als stabiles Zahlungsmittel.

Zahlungsmittel in Form von Scheinen und Münzen

Die Währung Rand durchlief in den letzten 50 Jahren immer wieder zahlreiche äußerliche Veränderungen, in der Gestaltung der einzelnen Münzen und Scheine. Da die Amtssprache auf dem afrikanischen Kontinent nicht nur Englisch ist, sondern auch Afrikaans und zahlreiche Stammessprachen genutzt werden, wurden Münzen und Scheine bis in die 90er Jahre hinein vorerst nur mit Englisch und Afrikaans bedruckt, nach dem Ende des Apartheid-Regimes kamen dann auch noch verschiedene Stammessprachen hinzu. Der südafrikanische Rand wurde ab dem Jahr 1993 in seiner Gestaltung angepasst und zeigt von nun an das veränderte Land. Die Münzen und Scheine bilden die sogenannten "Big Five"ab. Dabei handelt es sich um die fünf größten und bekanntesten afrikanischen Tiere. Auf dem 10 R-Schein sieht man das Nashorn, auf dem 20 R-Schein den Elefanten, auf dem 50 R-Schein den Löwen, auf dem 100 R-Schein den Büffel und schließlich auf dem 200 R-Schein den Leoparden. Diese neue Gestaltung der südafrikanischen Geldscheine sollte Ausdruck für das veränderte Bewusstsein der afrikanischen Bevölkerung und ihres Stolzes auf die Einzigartigkeit des Landes sein.

Eine der Gallionsfiguren im Zusammenhang mit der Abschaffung der Apartheid war Nelson Mandela. Sein Konterfei wurde im Jahr 2008 zu seinen Ehren und Gedenken auf die südafrikanischen Rand Münzen geprägt, man findet es auf der 5 R-Münze. Diese Abbildung stellte einen der wichtigsten Wendepunkte der afrikanischen Geschichte dar, denn die Südafrikanischer Rand Münzen war zu Beginn noch dem britischen Pfund nachempfunden, da der Kontinent seit dem 17. Jahrhundert teilweise britisch besetzt war.

Die Währung Südafrikas heute

Südafrika ist bis heute die dominierende Volkswirtschaft Afrikas. Es sind die reichen Bodenschätze an Gold und Diamanten, die das Land voran treiben. Hinzu kommen in den letzten 20 Jahren verstärkt auch die verarbeitende Industrie und der Banken- und Dienstleistungssektor.

Eine weiterer Wirtschaftsfaktor Südafrikas ist der Tourismus. Mit Sehenswürdigkeiten wie den Nationalparks, dem Tafelberg in Kapstadt, Johannesburg und den bekannten Weinländereien lockt das Land Reisende aus aller Welt an.