Fakten zur ägyptischen Währung

Die Landeswährung Ägyptens bildet das Ägyptische Pfund. Es teilt sich in Piaster und Millièmes auf. Doch man kann mit dem Ägyptischen Pfund nicht nur in Ägypten selbst zahlen, auch in den Nachbarländern, beispielsweise im Gazastreifen, ist das ägyptische Pfund eine inoffiziell genutzte Währung. Das Währungszeichen (ج.م) wird in der westlichen Welt mit Hilfe der lateinischen Schriftzeichen mit „LE“ dargestellt. 1 Ägyptisches Pfund setzt sich zusammen aus 100 Piastern, beziehungsweise 1.000 Millièmes.

Münzen des Ägyptischen Pfundes

Die Münzen des Ägyptischen Pfundes waren bis in das Jahr 2006 in der Stückelung 5, 10, 20 und 25 Piaster erhältlich. Seit 2006 kam noch eine 50 Piaster-Münze und eine 1 Pfund-Münze hinzu. Die 1 Pfund-Münze hat eine große Ähnlichkeit mit der aktuellen 2 Euro-Münze, sie besteht aus einem goldenen Kern mit einem silbernen Rand. Eine nennenswerte Besonderheit, im Zusammenhang mit den ägyptischen Münzen, ist die ägyptische Lochmünze. Sie hat einen Wert von 25 Piaster. Lochmünzen findet man heute nur noch in sehr wenigen Landeswährungen vor.

Die Münzmotive bestehen ausschließlich aus historischen Abbildungen, wie das Konterfei von Tutanchamun oder Kleopatra, doch auch besondere Bauwerke des Landes sind abgebildet.

Ägyptische Geldscheine

Die Geldscheine des Ägyptischen Pfundes werden in der Stückelung 1, 5, 10, 20, 50, 100 und 200 Pfund, sowie 5, 10, 25 und 50 Piaster herausgegeben. Auch die Scheine zeigen bekannte ägyptische Motive und Bauwerke.

In Ägypten wird überwiegend mit Geldscheinen bezahlt, die Münzen bilden eher eine Ausnahme. Dies hat zur Folge, dass es regelmäßig zu einer Banknoten-Knappheit der Scheine, mit einem Wert unter 20 Pfund, kommt. Die ägyptischen Händler überreichen ihre Geldscheine in der Regel in einem zusammengefalteten Bündel oder mit Hilfe einer Geldklammer.

Die Vergangenheit der Währung

Die Geschichte der ägyptischen Landeswährung beginnt bereits in der Zeit der Pharaonen. Damit ist Ägypten eines der ersten Länder weltweit, welches über ein Münzsystem verfügte. Es wurden damals schon Münzen als offizielle Zahlungsmittel eingeführt, die ausschließlich für den Handel vorgesehen waren. Heute kann leider nicht mehr nachvollzogen werden, wie die damaligen Zahlungsmethoden genau gegliedert waren, man fand jedoch unzählige Münzen in alten Gräbern, die uns eine gute Übersicht über die Prägungs-Methoden und Motive ermöglichen. Die meisten alten ägyptischen Münzen zeigen das Konterfei eines Pharaonen oder ähnliches. Die Münzmotive variieren stark und man nimmt an, dass dies mit den unterschiedlichen Pharaonen zusammenhängt, die die Münzen nach ihren jeweiligen Vorstellungen prägen ließen.

Seit Beginn des 20. Jahrhunderts nutzt Ägypten die auch heute noch aktuelle Form des Ägyptischen Pfundes.

Bedeutung auf der internationalen Ebene

Die ägyptische Währung zählt beispielsweise auf den internationalen Märkten eher eine kleinere Rolle. Sie wird oftmals von der israelischen Währung überschattet, ganz zu Schweigen vom amerikanischen Dollar, der auch in einigen Nachbarländern von Ägypten als offizielles Zahlungsmittel gilt.