Besser an Goldankauf123 verkaufen als Goldschmuck selbst schmelzen!

Fast jeder Deutsche besitzt ein Schmuckstück aus Gold. Dieser Schmuck wird meistens gehütet wie ein Schatz und nur selten getragen. Je wertvoller ein solches Stück ist, seien es Ringe, Broschen oder Ketten, umso besser wird es behandelt. Aber manchmal kommen sogar solche wertvollen Stücke aus der Mode oder treffen einfach nicht mehr den Geschmack des Trägers oder der Trägerin. In solchen Fällen kann man das Gold einfach in die Schmuckschatulle legen und vergessen oder man entscheidet sich dafür, aus dem Rohstoff aus dem die Stücke bestehen, ein neues Stück anfertigen zu lassen. In diesem Fall kann man den Goldschmuck einschmelzen lassen.

Gibt man Goldschmuck zum schmelzen ab, erhitzt der Goldschmied das Gold auf mehr als 1064,18°C. Dafür benötigt er einen speziellen Schmelzofen für Gold. Ist das Gold mit anderen Metallen legiert, muss es in einem speziellen Verfahren gereinigt werden. Hat der Goldschmied das reine Gold herausgefiltert, kann er es wieder legieren, damit man es zu einem anderen Schmuckstück verarbeiten kann. Je nach dem, welche Metalle der Goldschmied beimischt, verändert sich die Farbe und die Verarbeitbarkeit des Goldes. Goldschmuck einschmelzen ist eine sehr gute Möglichkeit, um alten Schmuck in neuen und einzigartigen Schmuck zu verwandeln.

Allerdings ist Goldschmuck einschmelzen nicht sehr günstig. Je nach dem welchen Goldschmied man beauftragt, kann schnell ein hoher Preis für das Schmuckstück entstehen. Wer für seinen alten Schmuck kein Geld ausgeben, sondern etwas verdienen möchte, kann seinen alten Schmuck auch zum Goldschmuck schmelzen verkaufen. Er erhält in diesem Fall Geld für das Gold, dass im Schmuck enthalten ist. Da die Rohstoffpreise derzeit für Gold so hoch sind, wie nie zuvor, lohnt sich ein Verkauf auf jeden Fall. Das Goldschmuck schmelzen kostet bei einem Verkauf nichts.