Goldiebstahl in Hongkong

Goldiebstahl in Hongkong

Einem großen Betrug ist ein Geschäftsmann aus China aufgesessen. Anstatt einer Tonne Gold wurde nur Schrott geliefert.

Ein chinesischer Rohstoffhändler hatte ziemlich großes Pech als er mit dem Raub von ca. einer Tonne Gold konfrontiert wurde. Der chinesische Geschäftsmann Jingjun ist weltweit als Händler von Rohstoffen wie beispielsweise Gold oder Eisenerz tätig. Beim seinem letztem Deal hatte Jingjun Goldbarren im Wert von 25 Millionen Euro in Ghana gekauft. Als Jingjun nun diesen Kauf seinen Investoren in Hongkong präsentieren wollte, waren sämtliche Barren der Lieferung gegen wertlose Wolframbarren ausgetauscht worden, welche zur Tarnung mit Gold überzogen worden sind. Geht man von einem Diebstahl aus, worauf alle Indizien hindeuten, ist dies einer der größten Golddiebstähle in der Geschichte Hongkongs.

Das Gold stammt aus Ghana

Wie Papiere von Jingjun belegen, stammt das Gold von einer Firma aus Ghana. Insgesamt wurden die 998 Kilogramm per Flugzeug direkt aus Ghana nach Hongkong geflogen. Bei der Ankunft wurde das Gold auf Echtheit überprüft, wobei nicht zu 100 Prozent sichergestellt ist, dass neben einer optischen Prüfung auch eine Materialprüfung durchgeführt wurde. Laut einem Mitarbeiter von Jingjun wurden in Ghana echte Goldbarren in das Flugzeug verladen. Sodass entweder davon ausgegangen werden muss, dass das Gold auf dem Transport oder während der Lagerung in Hongkong ausgetauscht wurde.

Hongkong Hauptumschlagplatz für Gold in Asien

Hongkong gilt als der Hauptumschlagplatz für Gold in Asien. Daher ist es nicht verwunderlich, dass diese Goldmengen auch Kriminelle anziehen. Beispielsweise wurde im Jahr 2010 eine größere Menge Gold aus einem Lager gestohlen, wobei durch intensive Ermittlungen der Polizei ein Großteil der 265 Goldbarren dem Besitzer wieder übergeben werden konnten.

Goldrausch in Hongkong

Trotz der zur Zeit eher schwachen Kursentwicklung, ist die Nachfrage nach Gold in China weiterhin ungebrochen. Dies liegt vor allem an dem Fakt, dass vielen Chinesen durch staatliche Verordnungen die Möglichkeit genommen werden, Investments außerhalb von China durchzuführen. Daher setzen viele Chinesen auf die sichere Karte Gold, welche zumindest langfristig für einen Werterhalt stehen sollte.