Goldsuche am Klondike River

Goldsuche am Klondike River

Bei der Goldsuche am Klondike River wurden bereits 600 Tonnen Gold gefördert.

Wer hat nicht schon mal davon geträumt, wie ein Cowboy bei der Goldsuche sein Glück zu versuchen. Doch leider sehen viele keine Möglichkeit dazu, da es der Alltag nicht zulässt, oder diese Träume werden als Kinder-Spinnereien abgetan. Doch bei einem Urlaub am Klondike River im Yukon haben Touristen eine Chance, wirklich ihr eigenes Gold zu finden.

Goldsucher Zubehör für die Reise zum Klondike RiverZunächst einmal ein paar Sätze zum Goldwaschen selbst: Das Goldwaschen ist eine äußerst anstrengende Arbeit, und beginnt mit dem Aussuchen der richtigen Stelle. Im Allgemeinen lagert sich Gold nach Wasserfällen ab, am Grunde des Sturzbeckens und dort, wo sich das Wasser wieder beruhigt hat. Außerdem in Vertiefungen von Flüssen und an Stellen wo sich die Fließgeschwindigkeit des Wassers verringert. Nun zur Ausrüstung: Um Gold zu waschen braucht man natürlich als erstes geeignete Outdoor-Klamotten. Um dann mit der Goldsuche beginnen zu können, benötigt man eine große Schaufel, um die oberen Kiesschichten zu entfernen, eine kleine Schaufel um an engeren Stellen zu graben und zu guter Letzt natürlich die Pfanne.

Wenn Sie entsprechendes Zubehör suchen empfehlen wir beispielsweise den Shop www.thegoldminer.de wo man aus den USA importiertes Goldsucher Zubehör erwerben kann. Der Shopinhaber ist sehr qualifiziert und hilfsbereit.

Geschichte der Goldsucher am Klondike River

Die Geschichte der Goldsuche im Klondike River begann mit George Washington Carmack, der im Jahre 1896 im Klondike River ein daumengroßes Goldnugget fand - sogenanntes Naturgold. Damit löste er einen der größten Goldräusche der Geschichte aus. Hunderttausende Menschen machten sich zu dieser Zeit auf den Weg zu diesem Fluss, um ihr Glück zu finden. Tatsächlich sind einige der armen Schlucker innerhalb von kürzester Zeit zu den "Königen des Klondike" aufgestiegen. Das beweist das Schiff, mit dem die Glücksritter 1897 zurückkamen: Das Schiff, das ein Jahr zuvor einzig und allein ein paar Männer nach Kanada brachte, kehrte mit mehr als zwei Tonnen Gold zurück.

Goldsuche am Klondike River

Mittlerweile ist es illegal, außerhalb der abgesteckten Areale des Klondike Rivers nach Gold zu suchen. Deshalb sind viele Geschäftsleute auf die Idee gekommen, Führungen für Touristen zum Klondike River anzubieten. Das Gold was sie dabei finden dürfen sie auch mit nach Hause nehmen, zum Beispiel als Andenken.

Das Goldwaschen ist eine sehr anstrengende Arbeit, obwohl es in vielen Filmen immer so romantisch dargestellt wird, und man das Gefühl bekommt, man sucht einen Tag lang nach Gold und kehrt als Millionär zurück. Dem ist leider nicht so. Beim Goldwaschen arbeitet man in der stechenden Hitze, und wird von Mücken geplagt. Auch die Erfolgsaussichten scheinen oft nicht besonders hoch, weshalb man schnell aufgeben möchte, weil man denkt, man finde ja doch nichts. Und tatsächlich kann es auch sein, dass man beim Goldwaschen im Yukon nichts findet - doch dann muss man wohl vom Pech verfolgt sein.

Denn in Kanada ist nach wie vor jede Menge Gold vorhanden, wie ein Sprecher des Yukon-Ministeriums für Energie, Bergbau und Ressourcen versichert. Seiner Aussage nach werden jährlich im Yukon 1,35 bis 1,8 Tonnen Gold gefördert. Im Jahr 2011 suchten die Menschen an 140 Stellen der Provinz nach Gold, die meisten von ihnen sind kleine Familienbetriebe. Doch auch hauptberuflich suchen viele Menschen im Yukon nach Gold. Im Jahr 2011 fanden sie Gold im Wert von 58,5 Millionen Dollar.

Wer das gerne selbst sehen will kann über den Dokumentationssender DMAX die Goldsuche am Klondike verfolgen. Die Dokuserie "Goldsuche in Alaska" verfolgt in Ihrer 2. und 3. Staffel einen kleinen Familieb, der am Klondike River Gold abbaut. In der 3. Staffel findet dieser kleine Betrieb dann auch tatsächlich 800 Unzen Gold - mit einem aktuellen Ankaufswert von

Am Klondike River wurden bereits 600 Tonnen Gold gefunden!

Nach den Angaben des Ministeriums sind seit des Goldrausches etwa 600 Tonnen Gold im Klondike River gefunden worden, deren Ankaufswert, bei Goldankauf123, momentan etwa  betragen würde.

Geschrieben von Gabriele von Krüchten