Goldverbot USA 1933

Goldverbot USA 1933

1933 wurde in den USA der private Goldbesitz verboten.

Es ist schon interessant, welche staatlichen Möglichkeiten / Eingriffe in der Vergangenheit rund um das Edelmetall Gold durchgeführt wurden. Sicherlich ein sehr einschlägiges Erlebnis war das Goldverbot in den USA im Jahr 1933, welches bis hinein in die 1970er Jahre bestand hatte. So wurde jedem US-Bürger per Gesetz verboten Gold zu besitzen, wobei dieses Verbot auch über die Grenzen der Vereinigten Staaten hinaus ging. Dieses Verbot hatte in den USA zur Folge, dass sämtliches Gold (Goldmünzen, Goldbarren etc.) im Jahr 1933 vom amerikanischen Staat konfisziert wurde, bzw. die Staatsbürger der Vereinigten Staaten dazu verpflichtet waren ihr Gold bei der amerikanischen Zentralbank FED (Federal Reserve System) als Goldreserve abzugeben. Bürger die sich gegen diese Zwangsenteignung widersetzt haben, wurden mit Haftstrafen oder sehr hohen Geldstrafen belegt, sodass ein sehr großer Druck auf der Bevölkerung lastete, ihren Goldbesitz auch abzugeben.

Bürger, die ihr Gold freiwillig an die FED abgegeben haben, wurden mit einer geringen Entschädigung abgefunden, welche schon damals deutlich unter dem herrschenden Goldpreis lag. Gold welches hingegeben bei Razzien oder sonstigen Hausdurchsuchungen gefunden wurde, ist vom amerikanischen Staat damals ohne jegliche Entschädigung eingezogen wurden. Hierbei ging der Staat zum Teil recht rabiat vor und bestehendes Recht auf Eigentum wurde eingefroren. Beispielsweise wurden systematisch gewerbliche und private Bankschließfächer nach Gold durchsucht, ohne dass es hierfür eine rechtliche Legitimation gab.

Die Ursachen für das Goldverbot in den USA seit dem Jahr 1933 lagen zu großen Teilen in den Ausläufern der Weltwirtschaftskrise und der sehr hohen Inflation, welche innerhalb der amerikanischen Gesellschaft für sehr viel Unruhe herrschte. Gold war während der Zeit der Wirtschaftskrise, ganz im Gegensatz zu Aktien, enorm gestiegen und sorgte für ein sich immer stärker aufkeimendes Ungleichgewicht. Erst nach dem im Jahr 1971 vom amerikanischen Präsidenten Nixon die Vereinbarung aufgehoben wurde jeden US-Dollar durch eine entsprechende Menge Gold abzusichern, konnte auch der private Besitz von Gold in den Vereinigten Staaten wieder erlaubt werden.