Keltischer Schmuck / erfahren Sie mehr über den Schmuck der Kelten!

Kelten GoldschmuckDie Zeit der Kelten, und damit auch die Zeit des Kelten Schmuckes, beginnt in der späten Eisenzeit (ab ca. 480 v. Chr. bis 40/0 v. Chr., je nach Region). Aber die Schmuckstücke der Kelten sind regional und chronologisch unterschiedlich einzuordnen. Keltische Schmuckstücke zeigen häufig Menschen, Tiere, Pflanzen und sogenannte Mischwesen aus keltischen Erzählungen. Die Darstellung ist meistens sehr plastisch gestaltet und ineinander verschlungen. Besonders bei den Pflanzen-Motiven sieht man diese verschlungene Darstellungsweise sehr deutlich. Besondere Pflanze wie die Lotusblüte und verschiedene Ranken treten bei dem Keltischen Schmuck sehr häufig auf. Werden Menschen dargestellt, sind ihre Augen häufig sehr groß und treten stark hervor. Die Bilder setzten sich meistens aus mehreren Köpfen und verschlungenen Pflanzen zusammen. Dazwischen finden sich oft Tropfenformen wieder, die dazu dienen, Zwischenräume auszufüllen. Der originale Schmuck der Kelten besteht meistens aus Bronze, manchmal jedoch auch aus Gold. Manche Schmuckstücke wurden mit Bernstein oder Koralle verziert und mit rotem Email bearbeitet, damit das Schmuckstück in unterschiedlichen Farben schillert.

Der heutige Kelten Schmuckstück

Heutzutage sind Schmuckstücke, die dem Schmuck der Kelten nachempfunden sind, sehr beliebt. Besonders die keltischen Legenden sind heute Vorbilder für Schmuckstücke, wie Anhänger, Ketten und Ringe. Die Legende von Rhiannon ist beispielsweise ein sehr beliebtes Motiv und ziert zahlreiche Amulette mit unterschiedlichen Abbildungen der Legende. Man sagt solchen Amuletten eine magische Bedeutung nach und man bekommt die Schmuckstücke meistens zusammen mit einer eigenen Geschichte. Natürlich sind diese Geschichten frei erfunden, doch gibt es sehr viele Träger, die an die magische Wirkung dieses Schmuckes glauben möchten.

Ebenso verhält es sich mit dem berühmten „Thors Hammer“. Er ist ein Symbol nordischer Mythologie. Die Legende sagt, dass der Hammer (Mjölnir) von zwei Zwergen geschmiedet wurde. Der Gott Loki unterbrach jedoch die Schmiedearbeiten der Zwerge, was zur Folge hatte, dass der Stiel des Hammers zu kurz geraten ist. Man sagt diesem Hammer nach, dass er sein Ziel nie verfehlen würde und dass er, nach dem er geworfen wurde, immer wieder zu seinem Herren zurückkehren würde. Jedoch kann Mjölnir nur von Thor persönlich geführt werden. Wer heute einen Thorshammer trägt, demonstriert damit Kraft, Mut und Fruchtbarkeit. Zudem ist er in verschiedenen Untergrund-Musik-Szenen sehr beliebt und zeigt den verschiedenen Trägern ihre Zugehörigkeit zur Szene an.

Ein weiteres wichtiges Symbol der Kelten sind die Runen. Heute kann man Anhänger mit Runen kaufen, die unterschiedliche Bedeutungen haben. Auch diesen Schmuckstücken werden magische Kräfte nachgesagt. Die alten Kelten nutzen die Runen zum schreiben und zum Wahrsagen. Hierzu wurden sie in Steine geritzt und diese Steine wurden auf eine bestimmte Art und Weise geworfen. Je nachdem wie sie vielen, sollen sie die Zukunft vorhergesagt haben.

Ankauf von modernem "Kelten Schmuck" - verkaufen Sie zu Top Konditionen!

Der Modeschmuck, der dem Schmuck der Kelten nachempfunden ist, ist meistens nicht sehr hochwertig. Es gibt jedoch auch Keltischen Schmuck aus Gold und Silber. Diese Schmuckstücke sind sehr wertvoll und können bei Goldankauf123 schnell in bares Geld umgewandelt werden. Sollten Sie solche Stücke besitzen, zögern Sie nicht und verkaufen Sie Ihr Gold oder Silber an Goldankauf123!