Kitco Gold-Chart: Wissen, was gespielt wird

Gold bewegt seit Monaten nicht mehr nur die Börse viele Anleger schauen gespannt auf die Entwicklung der Goldpreise, denn in den vergangenen Tagen und Wochen hat sich die Feinunze massiv verteuert und ist auf einen Höchststand geklettert. Inzwischen scheint sogar wieder die Marke von 1.800 US-Dollar zum Greifen nahe. Wie deutlich der Preis in letzter Zeit gestiegen ist, lässt sich unter anderem in den etwas lang- bis mittelfristigeren Analysen des Kitco Gold-Chart ablesen.

Ein Blick reicht bereits aus, um die Tendenz im Kitco Gold-Chart zu erkennen – der Anstieg zeigt steil nach oben. Auswertungen und Analysen, wie der Kitco Gold-Chart zeichnen aber ein noch viel differenzierteres Bild von der Goldpreisentwicklung nach. Es lässt sich gerade aus den Chart-Analysen, die über Jahre zurückreichen, sehr genau untersuchen, wie und warum sich der Goldpreis in seiner Form entwickelt hat. So lässt der Kitco Gold-Chart deutlich die Finanz- und Wirtschaftskrise der Jahre 2008 und 2009 erkennen. Nach einem Anstieg ab Mitte 2005 hat in der Krise das Edelmetall zugelegt, sich im Kitco Gold-Chart aber wieder etwas abgekühlt, um zum Sprung über wichtige Marken anzusetzen.

Eine Entwicklung, deren Dramatik und tatsächliche Dimension erst beim Blick auf den Kitco Gold-Chart offensichtlich wird. Und was zeigen die Chart-Analysen, wenn man noch weiter in die Vergangenheit blickt? Ende der 1970er Jahre erlebte das Edelmetall schon einmal einen massiven Boom. Zwar war der Goldpreis damals selbst im Peak niedriger als heute. Worüber der Kitco Gold-Chart aber keine Auskunft gibt, ist der Einfluss der Inflation.

Trotzdem – der Kitco Gold-Chart ist ein wichtiges Messinstrument für Anleger, Analysten sowie Verbraucher und auch interessant, wenn Sie Altgold verkaufen wollen. Besitzen Sie zufällig den einen oder anderen Goldbarren, Goldblech oder Schmuck? Wir von Goldankauf123 sind einer der Experten in diesem Bereich und kaufen neben Gold auch die Edelmetalle Silber und Platin von Ihnen an.