Der Sammlerwert von Münzen

Manche Münzen sind mehr wert, als man auf den ersten Blick denkt. Auch wenn sie einen Nominalwert anzeigen, hängt ihr Wert von vielen unterschiedlichen Faktoren ab. Auch alte DM können sehr wertvoll sein. Bevor man seine Restbestände an DM zur Bank bringt, sollte man sich einen Moment Zeit nehmen und sich die Münzen genauer ansehen. Der Wert der DM-Münzen hängt davon ab, wo die Münzen geprägt wurden, in welchem Jahr sie hergestellt wurden, wie hoch die Auflage war, in der sie geprägt wurden und wie viele dieser Münzen noch im Umlauf sind. Natürlich ist auch sehr wichtig, wie gut die Münzen erhalten sind. Alle diese Faktoren sind wichtig für den Münzen Sammlerwert.

Goldankauf 123

Doch auch die Fehlprägungen von Münzen, auch von Euromünzen, können sehr wertvoll sein. Bei allen Münzen, die so zahlreich geprägt wurden wie die Euromünzen, kommt es gelegentlich zu Fehlprägungen. Diese sind für Sammler sehr interessant. Exemplare, die von der Norm abweichen, haben einen hohen Münzen Sammlerwert. Fehlprägungen können auf Grund von defekten oder falsch verwendeten Prägestempel entstehen. Aber auch Materialverschmutzung kann zu Fehlern in der Farbgebung führen. Doch man muss sehr gut aufpassen, denn besonders die Farbmanipulationen können Fälschungen sein. Münz-Fälscher produzieren solche Münzen und verkaufen sie sehr teuer. Wer sich nicht gut auskennt, kann solchen Münz-Fälschern auf den Leim gehen.

Hier eine Beispielrechnung für Münzen Sammlerwerte:

Eine 2 Euromünze aus Deutschland, aus dem Jahr 2008, mit dem Prägebuchstaben „F“ ist zwischen 30,- Euro und 100,- Euro wert. Und eine 50 Cent-Münze, deutscher Herkunft, aus dem Jahr 2002, mit dem Prägebuchstaben „F“, die zweifarbig ist, da sie einen Kern hat, wie die 1 Euromünzen, ist mittlerweile über 1000,- Euro wert. Natürlich handelt es sich um preisliche Richtlinien für Münzen Sammlerwerte.