Die Norwegische Krone

Seit dem Jahr 1875 gilt die Norwegische Krone, kurz NOK, in Norwegen als offizielle Landeswährung. Sie löst die beiden Währungen "Skilling" und Species-Taler" ab. Durch die Einführung der Norwegischen Krone, mittels des Gesetzes zum Geldwesen, wurde der Beitritt zur Skandinavischen Münzunion ermöglicht. Die Norwegische Währung wurde ursprünglich in Kronen und Øre eingeteilt und unterliegt dem Dezimalsystem, 100 Øre entsprachen einer Krone. Auf Grund einer Inflation wurden die Øre-Münzen allerdings im Mai 2012 aus dem Verkehr gezogen. Alle norwegischen Geschäfte sind seitdem gezwungen, die Preise aufzurunden. Heute gibt es Kronen-Münzen nur noch in der Stückelung 1 kr, 5 kr, 10 kr und 20 kr. Alle Münzen unterscheiden sich im Durchmesser, in der Münzstärke und im Gewicht. Je mehr eine Münze wert ist, desto größer und schwerer wird sie. Dadurch können die Münzen sehr gut von einander unterschieden werden. Die Motive der Münzen zeigen nationale Symbole, wie ein Wikingerschiff oder den Sankt-Olaf-Orden.

Die Geldscheine

Neben den Münzen gibt es auch Geldscheine im norwegischen Währungssystem. Die Geldscheine erhält man in der Stückelung 50 kr, 100 kr, 200 kr, 500 kr und 1000 Kronen. Die Geldscheine der unterschiedlichen Wertigkeiten unterscheiden sich in Farbe und Größe von den anderen Scheinen und auch die abgebildeten Motive sind unterschiedlich. Die Größe der Scheine steigt mit ihrem Wert, der 1000 Kronen-Geldschein ist also der größte Norwegische Geldschein, der 50 Kronen-Geldschein ist der kleinste.Die derzeit im Umlauf befindlichen norwegischen Geldscheine zeigen wichtige Wissenschaftler und Künstler des Landes.

Die Sicherheitsmerkmale der norwegischen Geldscheine

Um die Scheine fälschungssicher zu machen, wurden unterschiedliche Besonderheiten eingearbeitet. Alle norwegischen Geldscheine besitzen holographische Folienstreifen, die sehr schwer zu fälschen sind. Hinzu kommen noch diverse Wasserzeichen, sowie unterschiedliche Sicherheitsfäden und chargierende Streifen mit Reflektionscharakteristik-Effekten. Bewegt man die Scheine hin und her, sieht man die unterschiedlichen Effekte sehr deutlich. Auch haptische Merkmale wurden eingeführt, sie bilden ein weiteres Sicherheitsmerkmal und sind gleichzeitig für Sehbehinderte und blinde Menschen geeignet. Man kann den Wert der Scheine ertasten.

Gedenkmünzen und Sondermünzen

Gelegentlich gibt die norwegische Zentralbank Sonder- oder Gedenkmünzen heraus. Ein beliebter Anlass für die Herstellung von Gedenkmünzen sind Jubiläen. In diesen Fällen werden entweder Silbermünzen oder sogar Goldmünzen in einer limitierten Stückzahl entworfen und geprägt. Solche Prägungen sind in der Regel kein offizielles Zahlungsmittel.

Es gibt allerdings auch Sonderprägungen, die als offizielles Zahlungsmittel in den Umlauf gebracht werden, beispielsweise die 10 Kronen-Münze, die am 03.Mai 2011 geprägt wurde. Der Anlass hierfür war der 200. Jahrestag der norwegischen Universität.

Die aktuelle Geldpolitik Norwegens

Um die Inflationsrate Norwegens einzudämmen, legte die Regierung ein festes Inflationsziel fest. Angestrebt wird eine jährliche Inflationsrate von 2,5%. Um dieses Ziel erreichen zu können, nutzt die Zentralbank den Leitzins. Hiermit wird der Geldmarktzins beeinflusst, was für eine stabile Geldpolitik sorgen soll. Der Ankauf und Verkauf norwegischer Kronen durch die Zentralbank beeinflusst den Kurs der norwegischen Krone.

Beispiel die am dritten Mai 2011 erschienene 10 Kronen Münze zum 200. Jahrestag Norwegens erster Universität.