Der Zloty: die Währung Polens

Der Zloty - zu deutsch Goldbach - ist nicht nur ein Fluss in Polen, sondern auch die Landeswährung Polens. Der Name setzt sich zusammen aus dem polnischen Wort "zloto" und heißt etwa so viel wie „Goldene Münze“, vergleichbar dem deutschen Gulden. Zum ersten Mal war diese Währung in der Zeit vom 14. bis zum 19. Jahrhundert im Gebrauch, einer Zeit, während der Polen unter adliger Herrschaft stand und auf ganz Europa einen bedeutenden Einfluss hatte. Nachdem zwischenzeitlich die Polnische Mark die Geldgeschäfte Polens bestimmte, wurde die alte Währung nach dem 1. Weltkrieg im Jahre 1924 erneut zur Landeswährung erhoben. Sie überlebte den Untergang der Polnischen Republik durch den Einmarsch der deutschen Wehrmacht 1939 und ist bis heute in Polen im Gebrauch.

Polnische Münzen

Auf allen Münzen ist auf einer Seite das Wappen Polens abgebildet. Die kleinste Münze hat den Wert von 1 Grosz. Danach folgen die 2 Grosze Münzen, die 5, die 10, die 20 und die 50 Groszy Münzen. Die nächstgrößeren sind der 1 Zloty, der 2 Zlote und schließlich der 5 Zlotych.

Polnische Scheine

Auf den polnischen Banknoten finden sich die Abbildungen der Gesichter wichtiger Persönlichkeiten aus Polens Geschichte. Es gibt die Scheine in folgenden Größen: 10 Zlotych, 20 Zlotych, 50 Zlotych, 100 Zlotych und 200 Zlotych.

Die Entwicklung der polnischen Währung von 1945 bis heute

In den ersten Jahren nach Ende des 2. Weltkrieges herrschte in Polen eine enorme Inflation. Münzen gab es zum damaligen Zeitpunkt keine, dafür aber Geldscheine bis 1000 Zlotych. Um 1980 herum erlebte die Währung Polens noch einmal einen heftigen Inflationsschub und es wurde sogar eine 2-Millionen-Banknote eingeführt. Dank den Reformen im Jahre 1990 konnte die Inflationsrate in Polen drastisch gesenkt werden. Zu Beginn des Jahres 1995 wurde die polnische Währung neu bewertet. Neue Münzen und Scheine wurden zu diesem Zeitpunkt in Umlauf gebracht und die alten verloren ihren Wert Ende des Jahres 1997. Der Bewertungsfaktor lag bei 1:10.000. Die neuen Münzen gab es in der Stückelung von 10, 20, 100 und 200 Złoty. Im Mai 2004 trat Polen der EU bei, seitdem erhielt der Wert der polnischen Währung einen enormen Aufstieg. Der Złoty steigerte seinen Wert in den ersten 10 Monaten nach EU-Beitritt gegenüber des Euro, um insgesamt 24% und im Vergleich zum US-Dollar um 37%. Im Jahr 2008 erlitt der Złoty einen Wertverlust, der im Jahr 2009 in einen historischen Tiefststand gipfelte.

Seit dem Beitritt Polens zur EU zeigt die polnische Währung Stabilität. Eine Ablösung durch den Euro wird diskutiert und wird frühestens für das Jahr 2014 für möglich gehalten.