Religiöser Schmuck, Christlicher Schmuck!

Religiöser SchmuckChristliche Symbole und Schmuckstücke haben eine lange Tradition. Schon zu Jesu Lebzeiten soll das Symbol des Christenfisches benutzt worden sein, um sich einem Christen gegenüber zu erkennen zu geben. Da das Christentum zur Zeiten der Römer nicht gern gesehen war, sollen Christen eine halbrunde Linie vor sich in den Sand gezeichnet haben. Standen sie einem anderen Christen gegenüber, zeichnete auch dieser eine halbrunde Linie in den Sand. Diese Form ist noch heute als Christenfisch bekannt und wird auch gerne als Anhänger getragen oder in Ringe graviert.

Kreuzsymbol

Das wichtigste Symbol der Christen ist vermutlich das Kreuz. Ein Großteil des Christlichen Schmucks sind Anhänger in Kreuzform. Der Religiöse Schmuck symbolisiert unter anderem die Einheit von Himmel und Erde. Zudem steht das Kreuz für die Person Christus als solche und die Zugehörigkeit des Trägers zum Christentum. Man nennt das Kreuz auch Lebensbaum, Himmelsleiter und Achse der Welt.

Als Religiöser Schmuck ist das lateinische Kreuz am meisten verbreitet. Es besteht aus zwei sich kreuzenden Armen, wobei diese nicht gleich lang sind. Der Arm, der von oben nach unten verläuft ist länger. Beim griechischen Kreuz sind beide Arme gleich lang. Auch in dieser Form findet man zahlreiche Schmuckstücke auf der ganzen Welt.

Christliche Amulette haben häufig auch die Form eines Ankers, welche ebenfalls ein Symbol für das christliche Kreuz ist und den Glauben symbolisieren soll.

What would Jesus do?

Der Satz: „Was würde Jesus tun“ hat sich mittlerweile zu einem regelrechten Slogan entwickelt und wird von vielen Christen auf Armbändern oder als Aufschrift getragen. Die Abkürzung „WWJD“ findet man häufig in silbernen oder goldenen Lettern an einem Lederband oder an Silberarmbändern. Besonders junge Christen und Anhänger der „Jesus Freaks“ tragen diesen Slogan oft. Man findet die vier Buchstaben auch in Amulette oder Anhänger von Silber- oder Goldketten eingraviert.

Apostellöffel

Die Apostellöffel wurden zu Beginn des 15. Jahrhunderts erstmalig populär. Eine Serie besteht aus 13 Löffeln, die die zwölf Apostel und Jesus Christus darstellen. Manche zeigen auch Maria und Jesus. Da jeder Apostel einem bestimmten Symbol zugeordnet ist, sind auch die Löffel mit den jeweiligen Symbolen der Apostel versehen. Die Apostellöffel waren ein beliebtes Geschenk für Täuflinge und wurden meistens gegossen und dann vergoldet.

Friedenssymbole

Auch diverse Friedenssymbole sind beliebte Religiöse Schmuckstücke. Die Friedenstaube, das Friedenszeichen und die Hand, die ein Victory-Zeichen formt, gibt es in Silber und Gold zu kaufen. Selbst die unterschiedlichen Schutzheiligen findet man auf Religiösen Schmuckstücken wieder. In manche silbernen oder goldenen Armbänder oder Amulette sind Bilder bestimmter Schutzheiliger eingearbeitet. Dabei steht jeder Schutzheilige für einen bestimmten Beruf oder eine bestimmte Personengruppe. So ist zum Beispiel der Schutzheilige für Autofahrer der heilige Christophorus oder Franziska von Rom und der Schutzheilige für Radiosprecher ist der Erzengel Gabriel, um nur zwei Beispiele zu nennen.