US-Dollar Informationen zur Weltwährung

Die amerikanische Währung des US-Dollars gibt es bereits seit dem Jahr 1785 in der Form, wie wir sie heute kennen. Vor der Einführung des US-Dollars in Amerika war der spanische Dollar die wichtigste Währung in den USA. Es wird vermutet, dass der Name „US-Dollar“ aus der Abkürzung „Ps“ entstanden ist, diese Abkürzung steht für den „Spanischen Dollar“. Die britischen und amerikanischen Kolonien nutzten für den Handel unterschiedliche Währungen. Da ab 1704 in allen Kolonien das prägen von Münzen verboten wurde, sind die Kolonisten auf spanische und niederländische Zahlungsmittel umgestiegen. Mit Ausbruch vom Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg, im Jahr 1775, hat die Regierung der Kolonien den „Continental Currency“, als offizielle Währung der Kolonien drucken lassen. Weil das Finanzsystem zu schwach war, hat diese neue Währung schnell an Wert verloren.

Die Einführung der Dollar Münzen

Die Bank of North America wurde im Jahr 1781 um Unterstützung bei der Stärkung des Finanzsystems gebeten. So wurde 1785 der Dollar, als neue Währung in den USA eingeführt. 1782 wurde die Einführung der Dezimalwährung beschlossen. Es erfolgte eine Unterteilung in 10 Dimes und 100 Cents. Geprägt wurden die Dollar Münzen aus Gold, Silber und Kupfer.

Bezeichnungen und Wert

US-Dollar von 1 US-Dollar bis 100 US-Dollar
Die US-Dollar Scheine
  • Penny / 1 Cent
  • Nickel / 5 Cent
  • Dime / 10 Cent
  • Quarter Dollar / 25 Cent
  • Half-Dollar / 50 Cent
  • Dollar / 1 Dollar

In den Jahren 1861/1862 wurden die ersten US Dollar Scheine gedruckt. Ab dem 5. Juli 1865 wurde eine Kooperation mehrere Banken vereinbart, um die Geldscheine so zu drucken, dass sie sehr schwer zu fälschen sind. Die Teilnehmer der Kooperation waren der United States Secret Service, der Federal Reserve System und der Bureau of Engraving and Printing. Design und Größe dieser Dollarscheine haben sich erst 1996 geändert. Seitdem werden die US Dollar Scheine regelmäßig den aktuellen Entwicklungen der Wissenschaft angepasst. Die Dollarscheine werden heute als Federal Reserve Notes herausgegeben, die einen Nennwert von 1 $, 2 $, 5 $, 10 $, 20 $, 50 $ und 100 $ Dollar haben.

Das Dollarzeichen ($) erscheint erstmalig im Jahr 1770 in einer Handschrift aus einer Handelsbeziehung zwischen britischen Kolonien in Nordamerika und Mexiko. Heute wird vermutet, dass die beiden Linien, die das „S“ des Dollarzeichens kreuzen, stehen für die beiden Säulen des Herakles, den Felsen von Gibraltar. Dieser Mythos hat seinen Ursprung in der Spanischen Geschichte. Das „S“ des Dollarzeichens ist nach der gleichen Theorie ein stilisiertes Spruchband.  

Eine bereits widerlegte Theroie hält sich leider bis heute hartnäckig: Es wird immer noch behauptet, dass das Dollarzeichen aus der Überlappung der beiden Buchstaben „U“ und „S“ entstanden ist.

Das Auf und Ab vom Wechselkurs

Während der Zeit des Zweiten Weltkrieges veränderte sich die Wirkungsweise des US Dollars drastisch. Er wurde weltweit zur wichtigsten Reserve- und Handelswährung.

Wegen eine Defizits in der Außenhandelsbilanz ist der Dollarkurs von 2002 bis 2004 gefallen. Das Auf und Ab vom Dollar Kurs setzte sich in den folgenden Jahren fort. Den Tiefststand erreichte der Dollar Kurs im Jahr 2008. Lange Zeit war der Dollar an den Schweizer Franken gekoppelt. Nachdem das Bretton-Woods-System zusammenbrach hat der Dollarkurs kaum noch eine Gleichwertigkeit mit dem Franken erreicht. Nach der Einführung vom Euro hat sich der Wechselkurs vom US-Dollar zuerst positiv entwickelt, was allerdings nicht von langer Dauer war.