25 Dinge, die Sie vielleicht nicht über Gold wussten

Wussten Sie, dass Gold aus dem Weltall auf die Erde gekommen ist und auf Bäumen wächst? Wenn nicht, werfen Sie einen Blick auf einige interessante Informationen über dieses Metall. Einige davon klingen zu unglaublich, um wahr zu sein. Gold hat uns schon immer begleitet.

Im Laufe der Menschheitsgeschichte haben die Menschen immer wieder Kriege um Gold geführt. Das gelbe Metall wurde für Geld, Schmuck und Kunst verwendet und bildete die Grundlage unseres  Währungssystems. Aber Gold ist viel mehr als das.

Aktuelle Ankaufspreise für Gold bei Goldankauf123

Legierung1 Gramm5 Gramm20 Gramm50 Gramm
999 Gold70,58 €352,90 €1.411,60 €3.529,00 €
986 Gold70,24 €351,20 €1.404,80 €3.512,00 €
916 Gold65,19 €325,95 €1.303,80 €3.259,50 €
900 Gold63,76 €318,80 €1.275,20 €3.188,00 €
750 Gold53,50 €267,50 €1.070,00 €2.675,00 €
585 Gold41,97 €209,85 €839,40 €2.098,50 €
375 Gold26,10 €130,50 €522,00 €1.305,00 €
333 Gold23,86 €119,30 €477,20 €1.193,00 €

|

Hier sind 25 überraschende Fakten über Gold, die Sie wahrscheinlich nicht kennen

  • Seit der Zeit Mesopotamiens und des alten Ägyptens wird Gold stark mit antiken Kulturen und Reichen in Verbindung gebracht. Daher lassen sich die Wurzeln der handwerklichen Verarbeitung von Gold bis in diese Zeit zurückverfolgen.
  • Das Gewicht des Goldes, das im Grab von Tutanchamun gefunden wurde, beträgt 9 Tonnen. Dieses Gewicht umfasst Schmuck, der mit außergewöhnlicher Meisterschaft hergestellt wurde, einen goldenen Sarkophag, eine Totenmaske, einen Thron, Skulpturen und andere Gegenstände von hohem künstlerischem Wert.
  • Die Inder glaubten, dass Gold der Samen des Gottes Agni war und dass sein Glanz von der Sonne kam, die das Symbol für Licht und Feuer war. Gold wurde daher auch als Quelle des Lebens angesehen.
  • Einer griechischen Legende zufolge wurde der erste goldene Ring von dem Gott Zeus geschmiedet. Angeblich wurde er für immer vom Titanen Prometheus als Symbol seiner Fesselung an seinen Felsen getragen.
  • Die Etrusker verwendeten eine Technik namens Granulation, bei der Tausende winziger Goldkörnchen auf die zu verzierende Oberfläche aufgebracht und durch Löten am Schmuckstück befestigt wurden, ohne die Feinheit des Schmucks zu beeinträchtigen.
  • Im antiken Rom durften laut Gesetz nur Senatoren goldene Ringe tragen. Freie Bürger durften silberne Ringe tragen; Sklaven durften nur eiserne Ringe tragen. Um das Jahr 23 n. Chr. wurde ein Gesetz verabschiedet, das freien Bürgern das Tragen von Goldschmuck erlaubte, wenn ihre Vorfahren selbst seit zwei Generationen freie Bürger gewesen waren.
  • Druiden trugen als Statussymbol eine goldene Sichel und pflückten damit Kräuter, insbesondere Misteln.
  • Die erste tschechische Goldmünze (der tschechische Gulden) wurde 1325 unter der Herrschaft von Johann I. von Böhmen hergestellt. Unter der Herrschaft von Karl IV. begann die Herstellung von Golddukaten.
  • Von 1885 bis 1917 wurden die berühmten Fabergé-Eier in Sankt Petersburg von dem russischen Goldschmied Pierre-Karl Fabergé geschmiedet und gefasst. Das erste Ei schenkte der russische Kaiser Alexander III. seiner Frau Maria Fjodorowna anlässlich des 20. Jahrestags ihrer Verlobung. Danach schenkte er ihr jedes Jahr zu Ostern ein weiteres Ei. Ihr Sohn setzte diese Tradition fort. Im Inneren jedes Eies verbarg sich eine Überraschung.
  • Ein alter Glaube besagt, dass wenn ein Ehemann es nicht schafft, den Ehering an den Finger seiner Frau zu stecken und er am zweiten Glied des Ringfingers hängen bleibt, die Frau das Familienoberhaupt sein wird. Wenn der Ring hingegen ohne Komplikationen auf den Finger der Braut gesteckt wird, ist der Mann das Familienoberhaupt.
  • Gold macht 6 Zehnmilliardstel der Sonne aus. Ein genauer Blick auf das Spektrum der Sonne zeigt, dass etwa 6 Zehnmilliardstel (0,0000000006) der Masse der Sonne aus Goldatomen bestehen.
  • Gold wächst auf Bäumen. Goldpartikel können in Eukalyptusbäumen gefunden werden, wie australische Wissenschaftler herausgefunden haben. Wenn die Wurzeln von Eukalyptusbäumen nach Wasser suchen, können sie bis zu 40 Meter tief in die Erde vordringen. Da sich die Goldvorkommen sowohl im Wasser als auch unter der Erde befinden, nehmen die Eukalyptusbäume mikroskopisch kleine Goldpartikel auf, die dann durch Photosynthese auf die Blätter übertragen werden
  • Im Mittelalter glaubten die Europäer, dass das Trinken von geschmolzenem Gold mit zermahlenen Smaragden die Pest heilen könnte. Diese Zubereitung aus Smaragden und Gold war eines der seltsamen Heilmittel, die während der verheerenden Pest, die in Europa etwa 25 Millionen Menschen tötete, verwendet wurden.
  • Der größte Goldbarren der Welt wiegt 250 kg und wurde von der Firma Mitsubishi Materials hergestellt und ist jetzt in einem Museum in Japan ausgestellt. Das Interessante daran ist, dass dieser Barren problemlos in einen gewöhnlichen Schuhkarton passen würde. Seine Maße betragen 45 cm x 22 cm x 17 cm. Sie können ihn im Toi Gold Museum in Japan sehen und sogar anfassen.
  • Es gibt 20 Millionen Tonnen Gold im Ozean. Gold kann im Ozean gefunden werden, aber es ist extrem schwer zu gewinnen, da es tief unter Wasser und in Felsen eingebettet ist. Leider ist es extrem schwierig, Gold zu gewinnen. Der Ozean ist tief, was bedeutet, dass sich die Goldvorkommen mehrere Kilometer unter der Wasseroberfläche befinden. Und wenn du auf den Meeresboden gelangst, wirst du feststellen, dass die Goldvorkommen auch in den Felsen eingebettet sind und abgebaut werden müssen.
  • Es gibt einen Asteroiden in der Nähe der Erde, der 20 Milliarden Tonnen Gold enthält. Der Meteorit  Namens Psyche 16 soll Gold enthalten, aber Wissenschaftler haben vor kurzem herausgefunden, dass er mehr Gestein als Edelmetall enthalten könnte.
  • Die erste Verwendung von Goldmünzen als Geld fand in Lydien, im 6. Jahrhundert v. Chr. statt. Unter der Herrschaft von Krösus wurden diese Münzen aus Elektrum hergestellt, einer Legierung aus Gold und Silber, die in den Flüssen der Region gefunden wurde. Die Goldmünzen zeigten auf der einen Seite einen Löwen oder Stier und auf der anderen ein Siegel.
  •  Ein durchschnittlicher erwachsener menschlicher Körper mit einem Gewicht von 70 kg enthält etwa 0,2 Milligramm reines Gold. Spuren von Gold können im menschlichen Körper an vielen verschiedenen Stellen gefunden werden. Dazu gehören das Herz, das Gehirn, das Blut und unsere Gelenke.
  •  Ein Goldnugget von einer Unze ist schwerer zu finden als ein Diamant von fünf Karat. Goldnuggets sind Goldklumpen, die im Boden und in Flussbetten gefunden werden. Die Nuggets bestehen in der Regel zu 70-95 % aus Gold, der Rest ist hauptsächlich Silber.
  •  Die Schweiz besitzt pro Kopf mehr Gold als jedes andere Land der Welt, wie das Foto eines Tresors mit der Schweizer Flagge und Goldbarren im Inneren zeigt. Die Schweizerische Nationalbank besitzt mit 1.040 Tonnen Gold die siebtgrößte Goldreserve der Welt. Jeder Schweizer besitzt also etwa 128 Gramm des Edelmetalls, ohne die Goldbarren, den Schmuck oder andere persönliche Gegenstände aus Gold, die er vielleicht in seinem Besitz hat, mitzuzählen.
  •  Etwa ein Fünftel des gesamten Goldes, das die Regierungen der Welt besitzen, befindet sich in London. Unter den Straßen von London befindet sich eine verborgene

Versandtasche anfordern

Kostenlos & unverbindlich

"Versandtasche bestellen" stimme ich den AGB zu und habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.


Garantierte Sicherheit

Die Versandtasche (DHL) ist bis 1.500 € versichert.
Kostenlos

DEUTSCHLANDS BESTE
ONLINE-PORTALE 2022

GESAMTSIEGER

  • eKomi Siegel Gold
  • Unabhängig & transparent
  • 4.9
  • Durchschnittliche
    Bewertung

Basierend auf 6176 Bewertungen

Powered by

Bei Fragen rufen Sie uns an

040 76 11 64 44

Schnelle Auszahlung

innerhalb von 48 h

Keine Gebühren

& unverbindliche Anfrage

Goldankauf123.de hat 4,92 von 5 Sternen 9888 Bewertungen auf ProvenExpert.com