Wissenswerte Fakten über Smaragde

Möchten Sie mehr über Smaragde erfahren, dann finden Sie in diesem Blogbeitrag eine ganze Reihe von interessanten Fakten zu diesem begehrten, schönen und wertvollen Edelstein.

Fakten kompakt zusammengefasst

  • Die Farbe Grün mag ja nicht jedermanns Sache sein, aber die grünen Smaragde sind eine besondere Klasse für sich. Der Farbton des Steins ist unübertroffen und macht ihn zu einem der begehrtesten Edelsteine auf dem Markt. Mit seinen satten blaugrünen Tönen übrragt der Smaragd andere grüne Edelsteine wie den Peridot oder Turmalin immer wieder.
  • Der Smaragd gehört zu den vier anerkannten Edelsteinen. Die anderen Edelsteine sind Rubin, Saphir und Diamant.
  • Der Smaragd ist der Geburtsstein des Monats Mai und ist in den USA das traditionelle Geschenk zum 20., 35. und 55.
  • Der Smaragd wird wie der Edelstein Aquamarin aus Beryll hergestellt.
  • Seine grüne Färbung erhält der Smaragd durch Spuren von Chrom und / oder Vanadium.
  • Ein 1-Karat-Smaragd erscheint aufgrund seiner geringeren Dichte größer als ein 1-Karat-Diamant.
  • Smaragde messen zwischen 7,5 und 8 auf der Mohs-Härteskala. Obwohl sie langlebige Steine sind, sind Smaragde anfällig für Absplitterungen und Risse. Dies macht Smaragde aufgrund des Risikos teurer für die Einfassung in Schmuckstücke.
  • Kolumbien liefert die größte Menge an Smaragden und trägt zu mehr als 50 Prozent der gesamten Smaragdproduktion weltweit bei.

Die Geschichte von Smaragden

  • Die ältesten Smaragde sind etwa 2,97 Milliarden Jahre alt.
  • Die ersten bekannten Smaragde wurden um 1500 v. Chr. in Ägypten abgebaut.
  • Einer der Lieblingssteine von Kleopatra war der Smaragd, und ihre Leidenschaft für den Stein ist gut dokumentiert.
  • In Südamerika wurden Smaragde im 16. Jahrhundert von den Spaniern entdeckt. Schon lange vor dieser Entdeckung wurden sie von den Inkas verwendet.
  • Die Spanier tauschten Smaragde in Europa und Asien gegen Edelmetalle, was den Smaragdhandel für den Rest der Welt öffnete.
  • Smaragde wurden erstmals 1997 in Nordamerika im Yukon Territorium entdeckt, obwohl große Smaragdvorkommen in den Vereinigten Staaten und weiter nördlich sehr selten sind.
  • Synthetische Saphire und Rubine wurden 1907 geschaffen, aber synthetische Smaragde wurden erst 1935 geschaffen, als der amerikanische Chemiker Carroll Chatham erfolgreich seinen ersten 1-Karat-Chatham-Smaragd züchtete.

Der Wert von Smaragden

  • Smaragde von höchster Qualität können pro Karat mehr wert sein als Diamanten.
  • Die meisten Smaragde haben irgendeine Art von Einschlüssen oder Unvollkommenheiten, und Smaragde ohne Unvollkommenheiten oder Einschlüsse sind sehr selten. Anstelle des Begriffs Unvollkommenheit bezeichnen Händler Smaragdeinschlüsse gerne als inneren Jardin (französisch für Garten).
  • Farbe, Reinheit, Schliff und Karatgewicht sind vier Faktoren, die zur Bestimmung des Wertes eines Smaragds herangezogen werden. Der wichtigste dieser vier Faktoren ist die Farbe. Die beste Farbe ist ein lebhaftes Grün oder Blaugrün mit gleichmäßiger Sättigung und ohne Farbzonierung.
  • Wertvolle, hochwertige Smaragde sind sehr transparent und weder zu dunkel noch zu hell. Ein grüner Beryll, der eine zu helle Farbe hat, wird von manchen Gemmologen nicht einmal als Smaragd angesehen.
  • Ein Gemmologe beurteilt den Reinheitsgrad eines Diamanten mit einer Lupe mit 10-facher Vergrößerung. Die Reinheit eines Smaragds wird oft mit dem bloßen Auge beurteilt.
  • Eine Smaragd-Anhänger-Halskette, die Elizabeth Taylor gehörte, wurde 2011 für 6,5 Millionen Dollar verkauft, was einem Preis von etwa 280.000 Dollar pro Karat entspricht.
  • Der Duke of Devonshire Smaragd ist einer der größten ungeschliffenen Smaragde mit einem Gewicht von 1.383,93 Karat.

Einig Tipps zur Behandlung von Smaragden

Aufgrund der Einschlüsse im Inneren eines Smaragds ist es nicht ratsam, diese Edelsteine in einem Ultraschallreiniger zu reinigen. Reinigen Sie sie stattdessen vorsichtig von Hand mit warmem Wasser. Die meisten Smaragde werden in der Regel mit Öl behandelt, um die Risse aufzufüllen und unbeabsichtigtes Absplittern oder Brechen zu verhindern. Sie können Smaragde als zusätzliche Vorsichtsmaßnahme mit Babyöl bestreichen, um zu verhindern, dass der Stein zu spröde wird.