Die Geschichte der Eheringe

Die Hochzeit besteht aus tausend und einer Tradition, deren Ursprünge wir manchmal nicht kennen. Das Brautkleid, der Hochzeitsmarsch, die Hochzeitstorte, der Brautstrauß - all diese unverzichtbaren Elemente des großen Tages haben die Zeiten überdauert und werden auch heute noch häufig verwendet.

Das gilt auch für die berühmten Ringe, die sich die Braut und der Bräutigam am Ende der Zeremonie austauschen und die ihre Verbindung und Treue zueinander symbolisieren. Aber woher kommen die Ringe, warum Ringe, welche Symbolik verbirgt sich hinter diesem Austausch? Dies sind alles Fragen, auf die wir versuchen werden, eine Antwort zu geben.

|

Eheringe - Eine alte Tradition

Der erste Austausch von Eheringen soll bereits im römischen Altertum stattgefunden haben. Schon damals dienten die Ringe dazu, die Verbindung zwischen zwei Menschen zu besiegeln, und sie galten sogar als Ehevertrag. Sie wurden meist aus Eisen gefertigt und manchmal mit einer Gravur versehen. Andere sehen die Ursprünge des Ringtauschs im Alten Ägypten. In dieser Zeit wurden Binsen, Schilf und Papyrus gerne zu kreisrunden Formen geflochten, um daraus Schmuck herzustellen. Diese vergänglichen Materialien wurden nach und nach durch Elfenbein, Knochen oder Leder ersetzt, um Ringe herzustellen, die viele Jahre lang hielten. Das verwendete Material war bei der Wahl eines Rings von großer Bedeutung, da es früher die finanziellen Mittel des Schenkers und damit seinen sozialen Status symbolisierte. Die Verwendung von Eheringen in einer christlichen Ehe wird auf das Jahr 860 datiert. Damals handelte es sich um einen Ring, der viel komplexer war als der, den wir heute kennen, und der mit Gravuren und anderen Verzierungen versehen war. Wegen seines heidnischen Charakters wurde er bald verboten. Später, etwa im 13. Jahrhundert, wurden die Form und die Verzierung des Eherings vereinfacht, um sich auf den spirituellen Charakter dieses Gegenstands zu konzentrieren und ihn nicht zu einem Luxusgut zu machen.

Zahlreiche Symbole bei Eheringen

Die runde Form des Rings symbolisiert eine ewige Verbindung ohne Anfang und Ende, ein Versprechen grenzenloser Liebe und Hingabe. Um die Bedeutung der Eheringe noch zu verstärken, lassen viele Brautpaare ihre Namen oder eine kleine Botschaft ihrer Wahl eingravieren. Der Ehering wird am häufigsten an den linken Ringfinger gesteckt. Der Brauch besagt, dass man diesen Finger wählt, weil er angeblich als einziger eine Vene besitzt, die direkt mit dem Herzen verbunden ist, die Vena Amoris. Obwohl dieser alte Glaube falsch ist, wird er in der Praxis auch heute noch weitgehend befolgt. Eine andere Erklärung für den Ringfinger besagt, dass der Priester bei den Worten "Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes, Amen" nacheinander jeden Finger des Brautpaares berührt und den Ring zum Abschluss des Segens auf den vierten Finger schiebt. Eine andere Erklärung für die linke Hand besagt, dass die meisten Menschen Rechtshänder sind und es daher empfehlenswerter war, dass die Braut und der Bräutigam den Ring an der linken Hand trugen, damit sich das Metall nicht zu schnell abnutzte.

Eine Entwicklung der Formgebung bei Eheringen

Während die Tradition des Ringtauschs über die Jahre hinweg erhalten geblieben ist, hat sich das Aussehen der Ringe stark verändert. Zu Beginn waren die Ringe sehr primitiv und aus minderwertigem Metall geschmiedet. Heute gehören Trauringe zu den beliebtesten Schmuckstücken und es gibt sie für jeden Geschmack. Viele entscheiden sich weiterhin für die klassischen Goldringe, aber Sie können auch Eheringe mit Edelsteinbesatz finden, breitere, zeitgemäßere Modelle.

Die Wahl des Ringmetalls für die Eheringe

Traditionell waren die Eheringe aus Gold, insbesondere aus Gelbgold, da Weißgold erst in den 1920er Jahren in den Juweliergeschäften auftauchte, weshalb alle Ringe unserer Großmütter und Urgroßmütter aus Gelbgold sind. Mit Weißgold konnte das teure Platin ersetzt werden. Nach den verschiedenen Goldarten gibt es heute auch Trauringe aus Silber. Angesichts all dieser Metalle wissen manche Menschen nicht, was sie wählen sollen, da die Preise sehr unterschiedlich sind und die Bedeutungen nicht die gleichen sind. Wenn Sie sich in dieser Situation befinden, sollten Sie in wenigen Worten das Metall Ihrer Ringe nach Ihren Überzeugungen, Ihrem Geschmack und Stil, Ihren Ansprüchen und Ihrem Budgetrahmen auswählen. Was auch immer es ist, das Wichtigste ist, dass Sie den idealen Ehering wählen, der die Stärke und Dauerhaftigkeit Ihrer Liebe am besten bezeugen kann.

Eheringe aus Gold

Eheringe aus Gelbgold werden wegen ihrer Beständigkeit geschätzt. Sie können von Generation zu Generation weitergegeben werden, ohne ihren Glanz zu verlieren. Sie sind klassisch und strahlen Traditionalität aus. In diesem Metall wird Ihr Trauring ein echter Sonnenstrahl an Ihrem Finger sein. Wenn Sie sich einen moderneren Ehering wünschen, sollten Sie sich für einen Ring aus Weißgold entscheiden. Der Trauring aus Weißgold ist sehr raffiniert und elegant und verführt viele zukünftige Bräute. Allerdings kommt dieses Metall nicht in seinem natürlichen Zustand vor, sondern es handelt sich um Gelbgold, das mit einer dünnen Schicht Rhodium überzogen ist. Mit der Zeit können gelbe Farbtöne auftreten, daher sollten Sie es zu Ihrem Juwelier bringen, damit es wieder weiß wird. Es gibt auch Roségold, ein romantisches Liebesmetall, und Schwarzgold für einen sehr trendigen Ring. Wenn Sie sich nicht zwischen den verschiedenen Goldarten entscheiden können, können Sie sich auch für einen Trauring aus zwei Goldarten oder einen Trauring aus drei Ringen entscheiden, die drei verschiedene Goldarten und somit drei verschiedene Bedeutungen haben.

Was kann man nach einer Scheidung mit einem Ehering tun?

Was passiert mit Ihrem Ehering und Ihrem Verlobungsring, wenn das Scheidungsurteil verkündet wurde? Diese Schmuckstücke erinnern Sie an Ihre Ehe, an die Verbindung mit Ihrem Ex-Mann oder Ihrer Ex-Frau, aber Sie möchten diese Seite Ihres Lebens abschließen. In den allermeisten Fällen bleiben diese Schmuckstücke in Ihrem Besitz und Sie haben die völlige Freiheit, damit zu tun, was Sie wollen. Sollte man sich nach einer Scheidung von seinem Ehering und seinem Verlobungsring trennen? Ihre Schmuckstücke, die mit Ihrer früheren Ehe in Verbindung stehen, haben für Sie einen hohen sentimentalen Wert, der Ihr ganzes Leben lang bestehen bleibt. Es ist daher normal, dass Sie nach der Trennung darüber nachdenken, welche Lösung für Sie am besten geeignet ist. Nach einer Scheidung ist es üblich, dass man seinen Ehering und seinen Verlobungsring loswerden möchte. Da der Ring, der nach der Hochzeit am Finger getragen wird, traditionell ein Symbol der Vereinigung und der Liebe ist, möchten viele Geschiedene ihn nicht mehr tragen.Auch wenn die Versuchung, diesen Schmuck zu entsorgen, groß sein mag, sollten Sie wissen, dass es auch attraktivere Lösungen gibt. Oft sind Eheringe und Verlobungsringe aus Edelmetallen und manchmal sogar aus Edelsteinen gefertigt, sie sind sehr wertvoll und Sie können viel damit anfangen.

Da Ihnen Ihr Ehering eigentlich nichts mehr bedeutet, möchten Sie wissen, wie Sie ihn am besten loswerden und dafür etwas zurückbekommen können. Wenn Ihnen die Idee, sie einzuschmelzen und neu zu gestalten, zu langwierig und kompliziert erscheint, möchten Sie Ihren Schmuck vielleicht lieber zu einem sehr attraktiven Preis weiterverkaufen, um ein anderes Projekt zu verwirklichen, in den Urlaub zu fahren oder Schmuckläden zu besuchen, um sich etwas zu gönnen. Wir von Goldankauf123.de sind gerne Ihr zuverlässiger Ansprechpartner, wenn sie unkompliziert und schnell Ihren Ehering aus Gold, Platin oder Palladium zu einem ansprechenden Preis verkaufen wollen. Fordern Sie hierzu auf unserem Online-Portal unsere kostenlose Versandtasche ein und senden uns Ihren Ehering zu Analyse und Bewertung zu. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt und sie von unseren Leistunge überzeugen zu dürfen. 

Versandtasche anfordern

Kostenlos & unverbindlich

"Versandtasche bestellen" stimme ich den AGB zu und habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.


Garantierte Sicherheit

Die Versandtasche (DHL) ist bis 1.500 € versichert.
Kostenlos

DEUTSCHLANDS BESTE
ONLINE-PORTALE 2022

GESAMTSIEGER

  • eKomi Siegel Gold
  • Unabhängig & transparent
  • 4.9
  • Durchschnittliche
    Bewertung

Basierend auf 6176 Bewertungen

Powered by

Bei Fragen rufen Sie uns an

040 76 11 64 44

Schnelle Auszahlung

innerhalb von 48 h

Keine Gebühren

& unverbindliche Anfrage

Goldankauf123.de hat 4,92 von 5 Sternen 9868 Bewertungen auf ProvenExpert.com