Stempel und Markierungen bei Edelmetallen

Ein wenig Stempelkunde in der Welt der Edelmetalle!

In der Regel werden alle Schmuckstücke, die aus Edelmetallen gefertigt worden sind mit einem entsprechenden Stempel versehen. Dieser Stempel gibt Auskunft über die Legierung des Edelmetalls.

Durch einen Stempel wird die Höhe des Metallgehalts des entsprechenden Gegenstands aus Edelmetall erkennbar. Diese Markierung wird üblicherweise in den Gegenstand eingraviert oder gestempelt.

Punzierungen und Co

In der Fachsprache sprechen wir von einer Punzierung. Aufgrund der Vielzahl an unterschiedlichen Bedeutungen der vielen unterschiedlichen Punzierungen, die sich auf Schmuck und anderen Gegenständen aus Edelmetallen befinden, herrscht oftmals eine große Verunsicherung beim Verbraucher. Hierzu zählen vor allem die Begriffe wie plattiert, gefüllt oder einfach nur Sterling mit
denen der normale Verbraucher oftmals nichts anfangen kann.

Gold-Qualitätsmarkenzeichen: Karat, Carat, Kt., Ct., K, C

Bei dem Edelmetall Gold wird der Reinheitsgrad von legiertem Gold auch Karat genannt. So besteht beispielsweise 24 Karat Gold zu 24/24-stel aus Gold, was reines Gold bedeutet. 10 Karat enthalten 10/24-stel, 12 Karat enthalten 12/24-stel Gold. Die Mindestqualität für den reinen Goldgehalt bei Karat betragen 9 Karat. 585-er Gold entspricht einem Goldanteil von 585 zu 1000 Teilen was einem Anteil von 58,5% von reinem Gold oder 14 Karat entspricht. Karat zeigt die Menge an reinem Gold in einer Goldlegierung an.

Der Begriff Karat sollte aber keines Falls mit dem metrischen Gewicht von Edelsteinen verwechselt werden, der ebenfalls Karat (ct.) lautet. Karat (ct.) ist eine Messeinheit für das Gewicht von Edelsteinen. Das Gewicht von einem Karat beträgt 0,2 Gramm oder 0,0007 Unzen.

Silber-Qualitätsbezeichnungen

Silber, Sterling, Sterlingsilber, Argent, Argent-Sterling, Abkürzungen dieser Begriffe, 925, 92.5,
Auf Schmuck- oder Gebrauchsgegenständen aus Silber dürfen die oben genannten Gütebegriffe
verwendet werden, wenn diese einen Feingehalt von mindestens 92,5 % reinem Silber haben. Neben 92,5 % reinem Silber enthält Sterlingsilber weitere Metalle. In der Regel handelt es sich um Kupfer. Ob es sich bei einem Schmuckstück oder einem Gegenstand um echtes Sterlingsilber handelt, zeigt sich üblicherweise anhand eines entsprechenden Stempels, einer Prägung oder einer Punzierung. Die Punzierung für Sterlingsilber kann neben dem Stempel 925 auch der aus alter Zeit übliche Stempel mit dem aufrecht schreitenden Löwen sein.

Handelsübliche Legierungen bei Silber

Bei einem Feingehalt von 1000 handelt es sich um Feinsilber. Bei einem Feingehalt von 958,3 handelt es sich um Britanniasilber (New Sterling). Die Entstehung des Britanniasilbers geht in das Jahr 1697 zurück. Der Stempel oder das Markenzeichen für Britanniasilber ist die Figur der Britannia. Britanniasilber ist aufgrund seines höheren Feingehalts weicher als Sterlingsilber.

Bei einem Feingehalt von 925 handelt es sich um Sterlingsilber. Bei einem Feingehalt von 830 handelt es sich um Skandinavischen Standard. Bei einem Feingehalt von 800 handelt es sich um den Deutschen Mindestfeingehalt ab 1888. Und bei einem Feingehalt von 750 handelt es sich um den üblichen Mindestfeingehalt in der Zeit um 1800.

Einige Metalle können auch die Bezeichnung "Silber" erhalten , obwohl sie es eigentlich nicht sind, abgesehen von ihrem äußeren Erscheinungsbild der, der silbernen Farbe. Beispielsweise handelt es sich bei Nickelsilber, das auch unter dem Namen Neusilber bekannt ist, um eine Legierung, die ca. 60% Kupfer, ca. 20% Nickel, ca. 20% Zink und manchmal ca. 5% Zinn besteht (in diesem Fall wird die Legierung Alpaka genannt). In Nickelsilber, Neusilber und Alpakasilber oder in Tibet Silber ist überhauptkein Silber enthalten.

Vermeil

Die Gütezeichen oder Stempel für Vermeil werden für Schmuck und Gegenstände verwendet, die aus Silber mit einem Feingehalt von mindestens 92,5 % bestehen und mit einer Goldschicht von mindestens 10 Karat überzogen sind. Für den vergoldeten Teil ist keine Mindeststärke vorgeschrieben. Optisch gleicht der Schmuck dem Schmuck aus echtem Gold. Daher ist es wichtig auf dem Stempel oder die Punzierung zu achten, um zu erkennen, aus welchem Material der Gegenstand gefertigt ist. Die Gegenstände aus Vermeil können entweder mit einer Schicht aus Gelb- oder Roségold überzogen sein.

Platin Stempel oder Gütezeichen

Folgende Gütezeichen werden für Schmuck oder Gegenstände vergeben, die einen Mindestfeingehalt von 95% aus Platin und Iridium oder 95% Platin und Ruthenium haben: platinum, plat., platine oder Pt. Die Punzierung 950 in Platinschmuck sagt aus, dass 95% Feingehalt an Platin enthalten ist. Der Feingehalt bei Platinschmuck kann die Einstufung von 585, 750 sowie 950 haben. In der Regel wird in der Schmuckindustrie nur 950-er Platin verwendet.

Gold- und Silberbeschichtung

Folgende Begriffe werden für die Gold- und Silberbeschichtung von Schmuck oder Gegenständen verwendet. Goldgalvanisierung, vergoldet, Silbergalvanisierung, versilbert, oder Abkürzungen dieserBegriffe. Die Gütezeichen oder Punzierungen für eine Vergoldung zeigen an, dass ein Artikel mit Gold von mindestens 10 Karat galvanisiert wurde. Die Gütezeichen für vergoldeten Schmuck zeigen an, dass dieser Schmuck aus Silber von mindestens 92,5% Reinheit galvanisiert wurde. Für versilberte oder vergoldete Artikel ist keine Mindeststärke des Edelmetalls erforderlich, mit dem die Beschichtung vorgenommen wird.

Gold filled (gefülltes Gold)

Bei gefülltem Gold besteht die äußeres Schicht eines Schmuckstücks oder eines Gegenstands auch echtem, massiven Gold. Der Kern besteht aus Messing und Kupfer. In früheren Zeiten bestand der Kern auch aus Silber. Durch ein spezielles Verfahren wird das Gold gewalzt und durch starke Hitze mit dem Kernmetall verbunden. Die Bezeichnung Gold filled unterliegt strengen gesetzlichen Bestimmungen. Die Punzierung für beispielsweise 585-er Gold (14k), welches die geläufigste Variante darstellt, zeigt eine Punzierung mit 14/20 und eventuell noch dem Zusatz von GF. Der Zusatz GF ist jedoch nicht gesetzlich vorgeschrieben. Weiterhin findet sich auf dem Markt auch Schmuck mit 12k und 10k, der als Gold filled angeboten wird. Weiterhin besteht die Möglichkeit, dass Gold filled Schmuck auch noch den Stempel des Herstellers tragen.