Was ist türkischer Schmuck?

Türkischer Schmuck ist einer der wichtigsten Schmuckstile der Welt.  Da die Schmuckkunst im wahrsten Sinne des Wortes in den Ländern geboren und entwickelt wurde, die heute als Republik Türkei bezeichnet werden, hat der türkische Schmuck ein langes und reiches Erbe. 

Heute geben wir Ihnen einen kurzen Überblick über die Geschichte und Kultur dieser schönen Kunstform.

Preise für türkischen Schmuck im Ankauf

Goldlegierung1 Gramm10 Gramm25 Gramm50 Gramm
900 Gold48,73 €487,30 €1.218,25 €2.436,50 €
750 Gold40,98 €409,80 €1.024,50 €2.049,00 €
585 Gold31,96 €319,60 €799,00 €1.598,00 €
375 Gold19,84 €198,40 €496,00 €992,00 €
333 Gold18,29 €182,90 €457,25 €914,50 €

Ein Erbe, das vor 5.000 Jahren entstand und bis heute bewahrt wird

Türkischer Schmuck ist Schmuck, der in der heutigen Republik Türkei von Juweliermeistern nach überlieferten Methoden hergestellt wird.  Die Meister selbst stammen aus allen ethnischen Gruppen, die traditionell in Anatolien gelebt haben - die bekanntesten sind die gebürtigen Armenier. Das Königreich Urartu, das im armenischen Hochland in der heutigen Osttürkei liegt, erfand Techniken, die auch heute noch in der Schmuckherstellung verwendet werden - Gießen und Schmieden.  Die Urartäer verwendeten Metalle wie Silber, Kupfer, Gold, Eisen und Blei, die auch heute noch in türkischen Schmuckstücken verwendet werden. 

Zwanzig Arten von Steinen wurden auch für Schmuckstücke für Kopf, Hals, Bein, Hand und Bein verwendet.  Mit der Ankunft der osmanischen Sultane wurde 1455 der Istanbuler Großbasar vor den Toren des Palastes am so genannten Goldenen Horn errichtet.  Während Waren aus dem ganzen Reich zum Verkauf angeboten wurden, war der berühmteste und prestigeträchtigste Bereich des Basars, wie nicht anders zu erwarten, Ic Bedesten, wo Schmuck verkauft wurde.  Wir wissen auch, dass im Palast selbst ein führendes Zentrum für die Schmuckherstellung eingerichtet wurde.  Offiziellen Regierungsdokumenten aus den 1500er Jahren zufolge beschäftigte der Sultan zu dieser Zeit allein über 90 Juweliere!  Diese Zeitspanne - das 16. Jahrhundert - gilt als die goldene Ära der Schmuckherstellung, und viele der heute berühmten und beliebten Designs stammen noch aus dieser Epoche.

Türkischer Schmuck, der sich besonders abhebt

Türkischer Schmuck ist in erster Linie für seinen einzigartigen Stil und die Verwendung von Edelsteinen bekannt.  Zu den beliebten Edelsteinen in türkischem Schmuck gehören heute Steine wie Rubin, Smaragd, Saphir, Türkis, Chalcedon und Achat.  Ein weiteres charakteristisches Merkmal ist das Metall.  Ein einzigartiges Merkmal ist, dass das Metall oxidiert ist, was den Blick auf die feinen Details lenkt. Diese Art der Verdunkelung verleiht den Stücken ein authentisches Aussehen - ein Muss für diesen antiken Schmuckstil.

Türkischer Schmuck für Frauen enthält oft Steine wie Smaragd, Saphir und Rubin, während türkischer Schmuck für Männer oft Steine wie Achat, Tigerauge und Türkis enthält. Türkischer Schmuck für Damen und Herren ist aufgrund des Erbes der osmanischen Sultane klassisch und beliebt.  Wir wissen bereits, dass das 16. Jahrhundert als die goldene Ära gilt, aber man sollte wissen, dass jeder osmanische Sultan seine eigenen Juweliere und Werkstätten im Palast hatte, um Stücke für den Sultan selbst, die Mitglieder des Harems des Sultans (Frauen) und als Geschenke für Würdenträger und mehr herzustellen.  Daher gibt es eine Vielzahl von Schmuckstücken, die in der Türkei hergestellt wurden und sich heute in Museen und Privatsammlungen in aller Welt befinden.

Türkische Goldschmiede sind Meisterhandwerker

Um als Juweliermeister zu gelten, muss man eine jahrelange Lehre und Ausbildung in dieser Kunstform durchlaufen, und viele Juweliere haben eine lange Tradition von Juwelieren in ihren Familien.  Ein junger Lehrling beginnt bereits in der Grund- oder Sekundarschule - oft in der Rolle eines Hausmeisters.  Sie werden nach und nach in verschiedene Fertigkeiten eingeführt und lernen, ihr Spezialgebiet zu finden.  Dieser Weg dauert oft viele Jahre. 

Wie in jedem anderen Beruf braucht man mehr als 10.000 Stunden, um eine bestimmte Fertigkeit zu erlernen und als Juweliermeister zu gelten.  Diese Meister wiederum bilden dann Lehrlinge aus, und der Prozess beginnt von neuem.  Das Zentrum des türkischen Schmucks liegt auch heute noch in Istanbul, in der Gegend um den Großen Basar.  Es gibt sowohl handgefertigten als auch fabrikgefertigten Schmuck aus dem ganzen Land, der von und mit Unternehmen hergestellt wird, die von Meistern des Handwerks geleitet werden.

Juweliere auf dem Großen Basar

Die Schmuckherstellung ist einer der wichtigsten Wirtschaftszweige der Türkei.  Tatsächlich gehört die Türkei in der Schmuckindustrie zu den 5 größten Produzenten der Welt.  Mehr als 250.000 Menschen sind in diesem Sektor beschäftigt.  Es ist daher nicht verwunderlich, dass Sie türkischen Schmuck auf Amazon und anderen Marktplätzen finden können.  In Istanbul gibt es Boutique-Schmuckläden für besondere, einzigartige Stücke sowie viele Großhändler und Geschäfte für Schmuckzubehör. 

Viele dieser Geschäfte waren bisher nur durch Mundpropaganda bekannt.  Ganze Familien in der Türkei gehen vielleicht nur zu einem einzigen Juwelier ihres Vertrauens in einer der vielen engen, labyrinthischen Straßen, die für den Großen Basar und seine Umgebung typisch sind.  Dank TurkishJewelry.com fassen wir nun all diese Informationen zusammen und stellen sie der Welt zur Verfügung.  Genießen Sie und verlieren Sie sich in der Pracht, die unsere einzigartige Kunstform ausmacht.

Warum ist Silber für türkischen Schmuck so wichtig?

Die Türkei ist einer der führenden Schmuckhersteller der Welt, und ein Teil dessen, was die Türkei als weltweites Zentrum für Schmuck ausmacht, ist ihre uralte Beziehung zu Sterlingsilber und den handwerklichen Juwelieren und Silberschmieden, die damit arbeiten. Diese reiche und uralte Beziehung stand schon immer im Mittelpunkt der Kultur der heutigen Republik Türkei. Viele Herrscher des Osmanischen Reiches förderten Gildenmitglieder und Handwerker, die Ehl-i Hiref genannt wurden. Diese Handwerker stellten nicht nur Silberschmuck her, sondern auch andere Silberwaren wie Silbertabletts, Schalen und Schmuckdosen. Es war Teil der kaiserlichen Politik, Länder zu entdecken, die reich an Silber und anderen Edelmetallen waren, um diese Liebe und Leidenschaft für wirklich schöne dekorative Objekte zu schüren.

Die Silbersammlung im Topkapi-Palastmuseum

Sie können Silberwaren und Schmuck aus allen Teilen der Geschichte dieses Landes bis hin zur Gegenwart entdecken. Die Silbersammlung des Topkapi-Palastmuseums umfasst 2.000 Silbergegenstände, die bereits im 16. Jahrhundert entstanden sind. Jahrhundert. Viele von ihnen stammen aus der osmanischen Schatzkammer, waren aber auch Geschenke an die Sultane. Das älteste Stück der Sammlung ist ein rundes Tablett mit der Unterschrift von Sultan Süleyman dem Prächtigen, der in der Popkultur durch die weltberühmte Serie Das prächtige Jahrhundert berühmt geworden ist. Wenn Sie auf der Suche nach modernen Designs sind, können Sie durch die berühmten Schmuckviertel Istanbuls und in verschiedenen Schmuckzentren in Anatolien spazieren gehen, um zeitgenössische Schmuckdesigns und Metallarbeiten zu sehen.

Türkischer Schmuck in Niello-Technik

Niello ist eine Technik, bei der Gold, Silber und andere Edelmetalle verwendet werden, um winzige handgemalte Emaillearbeiten zu trennen und so komplizierte Muster und detaillierte Kunstwerke zu schaffen. Filigranarbeit ist seit Jahrhunderten eine sehr beliebte Methode zur Herstellung von Schmuck, bei der der Künstler feine Silberdrähte über anderen Metallstücken zusammenlötet und die häufig zur Herstellung von Ohrringen und Broschen verwendet wird. Der Name Weidengeflecht ist treffend, denn bei dieser Technik flechten die Silberschmiede Drähte wie einen Weidenkorb oder eine Kette zusammen und fertigen damit meist Ohrringe, Armbänder und Halsketten.

Was macht türkisches Silber so besonders?

Der meiste Silberschmuck ist eine Legierung aus 92,5 % Silber und anderen Metallen, wobei das andere Metall meist Kupfer ist. Türkisches Silber hebt sich jedoch dadurch ab, dass es häufig eine Legierung aus Silber und Cadmium ist. Cadmium ist ein silbrig-blaues Metall, das viel heller als Kupfer ist und außerdem anlaufbeständiger ist. Man könnte Silber und Kadmium sogar als Cousins bezeichnen, da ihre chemische Zusammensetzung sehr ähnlich ist und diese beiden Metalle im Periodensystem nebeneinander stehen. Wenn türkische Silberschmiede diese beiden Metalle miteinander kombinieren, verleiht der blaue Glanz des türkischen Cadmiums dem Silberschmuck ein auffallend modernes Finish. Mit einer Kombination aus historischer Handwerkskunst und einer modernen Leidenschaft für Silber können Sie in der Türkei alles finden, egal ob Sie nach antiken Silberstücken oder modernen Silberdesigns suchen

Goldankauf123.de hat 4,92 von 5 Sternen 7939 Bewertungen auf ProvenExpert.com