Über die Wiener Philharmoniker Goldmünze

Die Wiener Philharmoniker-Goldmünze wurde erstmalig im Jahr 1989 von der Münze Österreich in Wien geprägt. Sie ist die erste und einzige regelmäßig ausgegebene Goldmünze, die in Euro denominiert ist. Die Münze Österreich ist eine der ältesten Institutionen der Welt, die seit über 800 Jahren ununterbrochen Münzen und Währungen prägt, darunter auch die Philharmoniker-Goldmünze.

Die Wiener Philharmoniker-Goldmünze ist auch das einzige europäische gesetzliche Zahlungsmittel, das in großem Maßstab hergestellt wird. Die Wiener Philharmoniker-Goldmünze kann als einzigartig angesehen werden, da sie als eine der wenigen mit zwei verschiedenen Währungswerten im Umlauf war. Seit ihrer Erstprägung im Jahr 1989 und bis zum Jahr 2001 wurde diese österreichische Goldmünze in österreichischen Schillingen und ab 2002 in Euro geprägt.

Wiener Philharmoniker aus Gold - Ankaufspreis

Gewicht in UnzenAnkaufspreis in Euro
1 Unze1.487,51 €
1/2 Unze741,37 €
1/4 Unze371,64 €
1/10 Unze148,75 €
1/25 Unze59,31 €

Wiener Philharmoniker aus Silber - Ankaufspreis

Gewicht in UnzenAnkaufspreis in Euro
1 Unze17,73 €

Wiener Philharmoniker aus Platin - Ankaufspreis

Gewicht in UnzenAnkaufspreis in Euro
1 Unze777,81 €
1/25 Unze31,01 €

Begehrt auf der ganze Welt

Die Einzigartigkeit der Gold-Philharmoniker-Münze wird auch dadurch unterstrichen, dass sie die einzige Goldmünze ist, die auf der Seite eines Flugzeugs, eines Airbus A340 der Austrian Airlines,
abgebildet ist. Die Wiener Philharmoniker Goldmünze hat einen Feingehalt von 99,99 % und besteht aus reinem Gold (24 Karat) und wird von vielen Sammlern als die attraktivste Standard-Goldmünze auf dem Markt angesehen. Die Wiener Philharmoniker-Goldmünze ist gesetzliches Zahlungsmittel in Österreich und eine beliebte Münze für Investoren, aber meistens landet sie in privaten Sammlungen, die für ihre Schönheit, hohe Qualität und Reinheit bekannt sind.

Design der Wiener Philharmoniker Goldmünze

Die Philharmoniker-Goldmünze wird jedes Jahr in vier verschiedenen Nennwerten, Größen und Gewichten geprägt, wobei der Reinheitsgrad von 99,99 % bei allen Münzen gleich bleibt. Die größte Größe, in der die Wiener Philharmoniker-Goldmünze hergestellt wird, wiegt 1 Unze und hat einen Nennwert von 100 €. Die Philharmoniker-Goldmünze mit einem Nennwert von 50 € hat ein Gewicht von 0,5 Unzen. Die letzten beiden Gewichte der österreichischen Goldmünze sind 0,25 oz mit einem Nennwert von 25 Euro und die Goldmünze mit einem Gewicht von 0,1 oz und einem Nennwert von 10 Euro. Der Designer aller Wiener Philharmoniker-Goldmünzen stammt von Thomas Pesendorfer.

Die Vorderseite der Wiener Philharmoniker Goldmünze

Auf der Vorderseite sind eine Reihe von Musikinstrumenten (Kontrabass, Celli, Geigen, Fagott, Harfe und Wiener Horn) abgebildet, die die Wiener Philharmoniker symbolisieren. Diese Instrumente werden von dem Text Wiener Philharmoniker" begleitet, der in einem Bogen quer über den Münzkopf geschrieben ist und Wiener Philharmoniker" bedeutet. Die Vorderseite steht für das reiche musikalische Erbe Österreichs.

Die Rückseite der Wiener Philharmoniker Goldmünze

Auf der Rückseite ist der Konzertsaal abgebildet, in dem die Wiener Philharmoniker spielen. Auf der Vorderseite der Wiener Philharmoniker-Goldmünze finden sich das Bild der Großen Orgel" und der Text REPUBLIK OSTERREICH", ebenfalls in einem Bogen über dem Kopf, sowie das Gewicht in Unzen, das Ausgabeland, der Feingehalt und der Nennwert in Euro. Vor 2002 war der Nennwert in Österreichischen Schilling angegeben.

Beliebtheit der Goldmünze Wiener Philharmoniker

Um die Beliebtheit der Wiener Philharmoniker-Goldmünze zu demonstrieren, genügt es zu sagen, dass im Jahr 2004 fünfzehn Wiener Philharmoniker-Goldmünzen innerhalb von zwei Wochen nach dem Angebot verkauft wurden. Anlässlich des 15-jährigen Jubiläums dieser beliebten österreichischen Anlagemünze prägte die Münze Österreich fünfzehn 1.000 Feinunzen (das entspricht 31,103 kg) Philharmoniker-Goldmünzen mit einem Nennwert von je 100.000 €. Die österreichische 1.000-Unzen-Goldmünze wird vom Guinness-Buch der Rekorde als die größte Goldmünze der Welt anerkannt. Für die Prägung der 1.000-Unzen-Goldphilharmonie-Münze wurden 130 Stunden benötigt, und das Relief auf der Münze wurde von einem Computer geformt und von Menschenhand fertiggestellt. Es besteht kein Zweifel, dass die Wiener Philharmoniker-Goldmünze nicht nur ein beliebtes Mittel für Anleger ist, um ihr Portfolio zu diversifizieren, da es sich um eine gesicherte und international anerkannte Goldanlagemünze handelt, sondern auch schön, rein und aus technischer Sicht perfekt ist.