Der Gulden - Holländische Währung

Die Umstellung vom Niederländischen Gulden hin zum Euro erfolgte am 1. Januar 2002. Bis zum 28. Januar 2002 war dieses Geld noch im Umlauf und gesetzliches Zahlungsmittel. Der Wechselkurs betrug 1 Euro:2,20371 NLG, bzw. 1 NLG:0,453780 Euro. Münzen konnten noch bis zum 1. Januar 2007 umgetauscht werden. Für den Tausch von Banknoten hat man noch bis zum 1. Januar 2032 Zeit.

Die Geschichte des Niederländischen Gulden

Die ersten Geldstücke des Niederländischen Guldens wurden auf Geheiß von Graf Wilhelm V. von Holland und Seeland geprägt. Dies war im Jahr 1378. Die später erfolgten Prägungen wurden ebenfalls durch die regierenden Fürsten veranlasst. Der niederländische Staat an sich, bzw. die Republik der Sieben Vereinigten Provinzen, entstand im Jahr 1581. Diese Regierung der Niederlande ließ jedoch keine Geldstücke prägen. Erst seit dem Jahr 1601 wurden wieder Münzen unter dieser Bezeichnung geprägt. Ein sogenannter Generalitäts-Gulden wurde im Jahr 1694 eingeführt.

Nach den Napoleonischen Kriegen, wurde im Vereinigten Königreich im Jahr 1814 die Währung neu aufgelegt. Gegründet wurde damals auch die De Nederlandsche Bank, die Notenbank der Niederlande. Diese druckte erstmals die Niederländischen Geldscheine und brachte sie in den Umlauf. Diese Banknoten wurden allerdings erst im Jahr 1904 zum gesetzlichen Zahlungsmittel Hollands.

Die Münzen des Niederländischen Guldens

Die Gulden gab es vor der Einführung des Euro in folgenden Stückelungen: 5 Cent, 10 Cent und 25 Cent. Dann gab es noch 1, 2 1/2 und 5 Guldenstücke. Allerdings wurde die ½-Cent-Münze 1948 und die 1 Cent Münze zum 1. März 1983 aus dem Verkehr gezogen.

Scheine gab es in Stückelungen zu 5,10, 25, 50, 100, 250 und 1000. Die 5er Stückelung wurde 1990 nicht mehr ausgegeben.

Königliche Häupter waren in den Niederlanden immer präsent auf den Geldstücken. Beispielsweise sah man die niederländische Königin Wilhelmina (1880 bis 1962, Regentschaft von 1890 bis 1948) auf dem 1/2 Gulden, aus dem Jahr 1908. Auch ihre Tochter Juliana (Regentschaft von 1948 bis 1980), sowie Königin Beatrix (Regentschaft ab 1980) sind auf den Niederländischen Gulden abgebildet.

Der Gulden heute

Auf den Niederländischen Antillen und auf Aruba existieren heute noch Gulden. Man spricht von Antillen-Gulden, bzw. Aruba-Gulden. Wann es hier zu einer Umstellung auf Euro kommt, ist noch unklar.

Wie alle Euromünzen sind auch die Niederländischen Euromünzen mit landestypischen Motiven versehen. Das Konterfei der Könige wird nach wie vor abgebildet.

Die Niederländischen Münzen gehören der Vergangenheit an, allerdings sind besondere Stücke, Fehlprägungen und Sonderprägungen unter Sammlern nach wie vor beliebt.