Chopard Schmuck Informationen!

Die Chopard Holding Aktiengesellschaft wurde 1860 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Genf. Im Jahr 2008 verfügte das Unternehmen über 1.700 Mitarbeiter und erwirtschaftete einen Gesamtumsatz von 800 Millionen Schweizer Franken, dies entspricht etwa einer Summe von ca. 608 Millionen Euro. Chopard Holding fabriziert hauptsächlich Uhren, ist jedoch auch in der Schmuckindustrie zu Hause.

Seit der Gründung des Unternehmens hat es sehr viele verschiedene Besitzer gegeben aber seit dem Jahr 1963 ist Chopard Holding in der Hand der Familie Scheufele. Er kaufte es von André Chopard. Heute ist das Unternehmen eines der größten Schmuck- und Uhrenunternehmen der ganzen Welt. Man findet Filialen von Chopard Schmuck in Nordamerika, Asien und Europa. Das Unternehmen setzt auf Wertarbeit und Handarbeit. Eine Chopard Uhr und der Chopard Schmuck ist immer sehr fein gearbeitet und beinahe jedes Teil ist handgefertigt.

Seit dem Jahr 1996 besitzt Chopard eine eigene Manufaktur für Uhren in Fleurier. Dort werden die L.U.C.-Uhren erfunden und gebaut. Die Initialen stehen für Luis-Ulysse Chopard. Jährlich entstehen hier mehr als 3.000 L.U.C.-Uhren, die alle ein COSC-Zertifikat tragen. Diese Abkürzung steht für „Chronometerzertifikat“ und wird von einem unabhängigen gemeinnützigen Verein vergeben, der für die Qualität besonders hochwertiger Uhren bürgt.

Auch der Chopard Schmuck ist immer sehr hochwertig gefertigt und überwiegend in Handarbeit hergestellt. Chopard Schmuck besticht durch sein schlichtes Design aus den wertvollsten Materialien. Gold, Platin und Roségold wird künstlerisch verarbeitet. Ausschließlich anerkannte Goldschmiede mit langer Berufserfahrung sind für die Herstellung von Chopard Schmuck verantwortlich.