Wieviel Gold und Silber stecken in einem Handy?

Vor Jahrtausenden haben Menschen Gold entdeckt und die besonderen Eigenschaften des Edelmetalls lieben gelernt. Wahrscheinlich war es zuerst der Glanz, welcher die Menschen an die lebensspendende Sonne erinnert. Erst später wurde Gold zu einem wichtigen Machtinstrument, um fremde Reiche aufzubauen oder die Nachbarn untergehen zu lassen.

Denn wer viel Gold besaß, konnte Söldner unterhalten, Heere ausrüsten und bestechen. Gold war nicht nur Kult- und Kunstobjekt, sondern auch Währung. Eine Aufgabe, die dem Edelmetall lange zufiel. In der Moderne verschwand Gold zunehmend aus diesem Bereich. Papiergeld und Münzen aus Kupfer, Eisen oder Nickel lösten das Edelmetall ab.

Und trotzdem – Gold ist für viele immer noch begehrt. Schließlich wird ihm nach wie vor in Krisenzeiten eine gewisse Sicherheit nachgesagt. Wer hat aber schon Gold in den eigenen vier Wänden? Wir alle! Denn Gold ist nicht nur in Schmuck oder Münzen enthalten. Auch in technischen Geräten, wie dem PC oder Smartphone, steckt das Edelmetall. Bleibt die Frage: Wieviel Gold ist in einem Handy?

Gold – das Edelmetall im Alltag

Wer sich mit der modernen Unterhaltungs- und Kommunikationstechnik beschäftigt, kommt automatisch zu den Wert- und Edelmetallen. Und auch zu der Frage, wieviel Gold ist in einem Handy? Natürlich wird sich hier niemand aufs Mikrogramm genau festnageln lassen. Aber allein schon die Tatsache, dass aus rund 50.000 Altgeräten eine Tonne Gold gewonnen werden kann, zeigt das Potenzial alter Handys.

Denn in den Geräten stecken weitere Rohstoffe. Neben ca. 25 Milligramm Gold stecken Palladium und Kupfer in einem Handy. Und wieviel Silber ist in einem Handy? Eine berechtigte Frage. Wendet man sich diesem Punkt zu, kommt man sogar noch auf eine rund zehnfach so hohe Menge wie beim Gold. Wieviel Gold ist in einem Handy? Wenig, aber in der Masse doch eine beachtliche Menge. Die gleiche Antwort gilt für die Frage: Wieviel Silber ist in einem Handy?

Auch hier sind die Mengen, die in einem einzigen Handy stecken, nicht besonders hoch. Aber am Ende heißt´s: Die Masse macht´s. Das Aufarbeiten alter Handys kann sich lohnen. Und jedes Gramm, das beim Recycling aus den Mobiltelefonen gewonnen wird, entlastet die Umwelt. Denn umso weniger Gestein muss aus der Erde geholt und aufwendig aufbereitet werden.

Mit alten Handys können Sie übrigens Geld verdienen. Wir von Goldankauf 123 nehmen ab 100 Stück auch alte Handys ab. Mit uns können Sie Altgeräte zu Bargeld machen und verdienen an den hohen Goldpreisen mit. Für uns zählen Transparenz, ein fairer Preis und zufriedene Kunden.