Wie erhält Schmuckgold seine Farbe?

Schmuck ist älter als der sesshafte Mensch. Eine Tatsache, die sicher nicht verwundert. Schließlich legt die Natur auch im Tierreich wert auf das Äußere. Statt sich heute aber mit Federn oder Muscheln zu schmücken, greift der Mensch inzwischen zu den Edelmetallen Gold, Silber und Platin. Im Schmuckgold sind aber noch andere Metalle enthalten. Und dies hat nicht nur Auswirkungen auf den Goldpreis-Verkauf. 585 Gold ist weniger Wert, als eine Goldlegierung mit zum Beispiel 750er Feingehalten.

Den Träger von Schmuck interessiert aber nicht unbedingt in erster Linie, wo die Unterschiede der einzelnen Legierungen beim Goldpreis-Verkauf pro Gramm liegen. Vielmehr geht es an diesem Punkt um die Optik. Und die entsteht bei den Schmucklegierungen durch die Beimischungen. Ein Beispiel wäre das sogenannte Orangegold. Dazu werden der Legierung, die aus 585 Teilen Gold besteht, weitere Teile Silber und Kupfer in einem festen Verhältnis beigemischt. Ähnlich das Vorgehen beim Rotgold, nur dass hier komplett Kupfer – neben 585 Teilen Gold – verarbeitet wird.

Der Farbton von Gold wird allein durch die Zugabe dieser Legierungsmetalle verändert. Neben Rot- oder Weißgold, die mit Sicherheit zu den bekannteren Vertretern gehören, gibt es auch eine bläuliche Einfärbung – das Eisenweißgold (750er Gold mit 250 Teilen Eisen). Beim Goldpreis-Verkauf pro Gramm ist es also nicht unerheblich, um welche Legierung es sich handelt. Eine Tatsache, die beim An- und Verkauf eine Rolle spielt.

Wer zum Beispiel zum aktuellen Goldpreis den Verkauf von 585´er Gold in Erwägung zieht, kann nicht einfach das gesamte Gewicht seines Goldschmucks zugrunde legen, sondern muss vorher das Feingewicht bestimmen. Eine nicht ganz einfache Aufgabe. Einfacher ist deshalb der Griff zu unserem Edelmetallrechner für den Goldpreis-Verkauf. 585´er Gold können Sie hiermit bequem berechnen. Und sich den Auszahlungsbetrag zum aktuellen Kurs auch gleich anzeigen lassen. Wir von Goldankauf 123 setzen auf transparente und faire Preise.