Gold in der Medizin

Gold in der Medizin

Wie Nanogold in der Medizin hilfreich eingesetzt werden kann.

Wie in dem Artikel zum Thema Verwendungsarten von Gold bereits geschrieben, wird Gold in Form von Nanopartikeln bereits in der Medizin verwendet. Doch was steckt im Detail hinter dieser Technik und viele weitere Fakten zum Einsatz von Gold in der Medizin erhalten Sie in diesem Beitrag. Bei dem sogenannten Nanogold handelt es sich um kolloidales Gold, welches von der Größe nur 1/1000 eines menschlichen Haars entspricht. Der Vorteil dieses Nanogoldes liegt in dem Fakt, dass damit Strukturen gebunden werden können, sodass an das Nanogold Wirkstoffe aus der Medizin angefügt werden können.

Nanotechnologie auf dem Vormarsch

Bekanntlich hat sich die Nanotechnologie in den letzten Jahren extrem entwickelt und bietet Wissenschaftlern auf der ganzen Welt ungeahnte Möglichkeiten. In dem vorgestellten Nanogoldvorfahren können medizinische Wirkstoffe zielgerichtet an erkrankte Körperstellen transportiert werden. Dadurch wird der Wirkungsgrad der Medizin deutlich erhöht. Neben der Behandlung von erkrankten Körperstellen können dadurch auch Vorbeugemaßnahmen getroffen werden. Besonders im Bereich der Krebsbehandlung kann dieses Kolloidale Gold neue Möglichkeiten eröffnen. Ziel ist es vor allem, die Patienten von den sehr anstrengenden und belastenden Verfahren wie beispielsweise einer Chemotherapie zu verschonen.

Gold in der Nanotechnologie

Gold gegen Allergien

Auch im Bereich der Allergiebehandlung kann Nanogold hilfreich eingesetzt werden. Besonders im Bereich der Prophylaxe kann das Nanogold behaftet mit Wirkstoffen zielgerichtete platziert werden. Neben Algerien lassen sich dadurch auch vorsorglich die Volkskrankheit Migräne zumindest eindämmen. Ziel ist es den Serotoninspiegel im Gehirn zu erhöhen, dadurch das Wohlfühlgefühl zu erhöhen und somit Migräneattacken angenehmer zu gestalten. Dies hat vor allem den Vorteil, dass nicht mehr hoch dosierte Medikamente eingesetzt werden müssen, welche den ganzen Organismus belasten und mit erheblichen Nebenwirkungen verbunden sind. Vor allem zukünftig sind in diesem Bereich noch zahlreiche Errungenschaften zu erwarten. Viele weitere Krankheiten können durch den Einsatz von Nanotechnologie in Verbindung mit Nanogold behandelt werden.