Goldkuppel für Tempel in Indien

Goldkuppel für Tempel in Indien

Dank vieler Spenden konnte der zerstörte Mahabodhi Tempel mit einer Goldkuppel versehen werden.

Bekanntlich hat Gold in der indischen Gesellschaft einen hohen Stellwert. Daher ist es nicht verwunderlich, dass ein indischer Tempel mit einem goldenen Kuppeldach ausgestattet wird. In der Stadt Bodh Gaya gelegen, wurde der Mahabodhi Tempel vor mehr als 1500 Jahren erbaut. Dank zahlreicher großzügiger Spenden aus dem In- und Ausland konnte nun ein neues goldenes Kuppeldach für den Tempel in Auftrag gegeben werden.

Der Mahabodhi Tempel

Anschlag von Islamisten auf den Tempel

Bei dem Mahabodhi Tempel handelt es sich um einen der wichtigsten buddhistischen Tempel in ganz Indien. Die gesamte Anlage umfasst mehrere Tempel, Klöster und Statuen und ist Ziel vieler Gläubiger. Im Juli 2013 wurde der Tempel von Islamisten mit einem Bombenanschlag angegriffen, wodurch es zu schweren Beschädigungen an den Tempelanlagen kam. Als UNESCO-Weltkulturerbe genießt der Tempel einen besonderen Status, sodass im Moment eifrig daran gearbeitet wird, den Tempel wieder im alten Glanz erstrahlen zu lassen.

König Bhumibol spendet Gold

Neben vielen ungenannten Spendern hat auch König Bhumibol von Thailand eine große Thaigold Spende getätigt, um den teilweise zerstören Tempel wieder herrichten zu können. Mit einem Wert von mehr als 10 Millionen Euro ging das Gold von Thailand auf die Reise. Gesichert von einer mehrköpfigen Mannschaft aus Soldaten kam es während des Transports zu keinen Zwischenfällen, sodass das Gold seiner Bestimmung zugeführt werden konnte.

Goldener Tempel in Indien

Auf dem Bild sehen Sie den Goldenen Tempel Harmandir Sahib, welcher Ihnen zumindest einen ungefähren Eindruck von der prachtvollen Bauweise der indischen Tempel vermitteln kann. Bitte beachten Sie hierbei, dass es sich beim Goldenen Tempel nicht um einen Tempel des Buddhismus sondern um einen Tempel des Sikhismus handelt. Sollten Sie sich für indischen Bräuche und indischen Goldschmuck interessieren, lohnt es sich auf den weiteren Unterseiten unserer Webseite zu informieren.