Silbermünzen Preisliste

Geld in der Form von Edelmetallen anzulegen, ist derzeit wieder sehr beliebt. Da Goldmünzen immer noch wesentlich teurer sind als Silbermünzen, sind die silbernen Exemplare eine gute Alternative. Für Anleger, die nur kleine Summen anlegen möchten, sind Silbermünzen geradezu ideal. Silber erlebt derzeit einen Boom, wie nie zuvor. Der Preis für Silber steigt immer weiter an. Wer jetzt in Silber investiert, hat noch lange etwas davon und wird Gewinne erzielen. Ein weiterer Vorteil ist die Besteuerung. Silbermünzen werden nur mit einem Mehrwertsteuersatz von 7% belegt. Silberbarren oder Silbermedaillen hingegen sind mit 19% besteuert.

Die überwiegende Mehrzahl der Silbermünzen werden mit einer Feinheit von 999,9 Silber herausgegeben. Dies ist die höchste Feinheit, die Silbermünzen haben können. Die einzige Ausnahme bildet eine britische Münze. Die Britannia Silbermünze hat eine Feinheit von 995,8 Silber.

Die erste Silber-Anlagemünze war die Libertad. Sie stammt aus Mexiko und wurde im Jahr 1982 erstmals herausgegeben. Man findet sie auf nahezu jeder Silbermünzen Preisliste. Auf solchen Listen findet man auch die Maple Leaf sowie den Silver Eagel. Diese berühmten Silbermünzen sind auf allen gut sortierten Silbermünzen Preislisten enthalten, da sie zu den meistverkauften Münzen gehören. Sie sind sowohl für Sammler als auch für Anleger interessant, da sie zum aktuellen Silberpeis gehandelt werden und nur mit einem geringen Aufschlag versehen sind.

Andere Silbermünzen sind beliebte Sammlerstücke und können weit mehr kosten, als der Silberpreis, den sie eigenltich wert sind. Auf Silbermünzen Preislisten für Sammler findet man unter anderem die „Kookaburra“. Sie ist beispielsweise eine gefragte Sammlermünze, sie stammt aus Austalien. Auch die „Kiwi-Münzen“ sind unter Sammlern sehr populär. Sie stammen aus Neuseeland und erzielen hohe Preise. Je besser eine Sammlermünze erhalten ist, desto mehr Gewinn kann man mit ihr erzielen.