Top 10 der teuersten Edelmetalle im Ende 2023

Sie möchten in Edelmetalle investieren, sind sich aber nicht sicher, welche Produkte es gibt? Kein Grund zur Panik! Die Vielfalt der auf der Erde vorkommenden Metalle ist so groß, dass man leicht den Überblick verlieren kann, aber einige sind in den Augen der Anleger viel wertvoller als andere. Metalle, die für die Energiewende verwendet werden (Photovoltaik, Wasserstoff), sind heute sehr begehrt.

Entdecken Sie unsere Top 10 der teuersten Edelmetalle (geschätzter Preis im Ende 2023 und unterliegt Kursschwankungen), um bestmöglich zu investieren und Ihre Ersparnisse zu schützen!

Osmium, ein äußerst seltenes Metall mit einer hohen Widerstandsfähigkeit

Preis pro Gramm: 1356 Euro

Preis pro Unze: 42.185 Euro

Noch seltener als Rhodium ist Osmium, ein bläuliches, sehr widerstandsfähiges Edelmetall, das aufgrund der hohen Toxizität seines Oxids meist mit anderen Metallen kombiniert wird. In Form von Legierungen findet es vielfältige Verwendung: medizinische Geräte, Kugelschreiberspitzen, elektrische Kontakte usw.

Osmium wird nur in einer Menge von 120 Kilogramm pro Jahr produziert, hauptsächlich in Russland, Kanada und Südafrika. Diese extreme Seltenheit erklärt seinen hohen Preis: derzeit ca. 1.356 € pro Gramm, bei starker Volatilität.

Iridium, ein sehr hitzebeständiges Metall

Preis pro Gramm: 147 Euro

Preis pro Unze: 4500 Euro

Iridium ist ein silberfarbenes Metall, das mit Platin verwandt ist. Es zeichnet sich durch seine extreme Hitzebeständigkeit und seine hohe Dichte aus. Daher wird es in der Metallindustrie häufig als Härtemittel verwendet.

Die Weltproduktion von Iridium beträgt nur 9 Tonnen pro Jahr, wobei der Großteil auf Südafrika, Russland und Simbabwe entfällt, was den hohen Preis von ca. 147 € pro Gramm bzw. 147.000 € pro Kilogramm erklärt.

Rhodium, ein seltenes und sehr begehrtes Metall

Preis pro Gramm: 131 Euro

Preis pro Unze: 4074 Euro

Rhodium, das lange Zeit an der Spitze der Edelmetalle stand, ist ein Metall, das viele verschiedene Verwendungsmöglichkeiten bietet: Schmuck, Spiegelherstellung, Beleuchtungsindustrie, Automobilindustrie, Atomindustrie ... All diese Anwendungen, gepaart mit seiner großen Seltenheit, machen es zu einem sehr teuren Edelmetall. Der Preis für Rhodium liegt derzeit bei etwa 131.000 Euro pro Kilogramm.

Rhodium wird überwiegend in Südafrika und in geringerem Maße in Russland und Simbabwe produziert, ist aber nur in begrenzten Mengen vorhanden und seine natürlichen Reserven gehen schnell zur Neige, was sich in Zukunft auf den Preis auswirken könnte. Die weltweite Produktion liegt bei nur 23,2 Tonnen pro Jahr.

Gold, das beliebteste Edelmetall

Preis pro Gramm: 60 Euro

Preis pro Unze: 1865 Euro

Ein sicherer Hafen par excellence, eine historische Universalwährung, ein seltenes Edelmetall, das in Form von Goldschmuck auf der ganzen Welt sehr beliebt ist. Das berühmte gelbe Metall muss nicht mehr vorgestellt werden und ist bis heute das beliebteste Edelmetall für Anleger, die in Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit nach Sicherheit suchen.

Mit einer weltweiten Produktion von über 3000 Tonnen pro Jahr, die laut dem United States Geological Survey (USGS) vor allem von China, Australien und Russland produziert wird, liegt der Goldpreis Anfang 2024 bei über 2050 Dollar pro Unze oder 65450 Dollar pro Kilogramm. Die Prognosen für den Goldpreis sind eher bullish, wenn die Zinssätze im Jahr 2024 zu sinken beginnen.

Die Platinmetalle Palladium und Platin: die Metalle der Energiewende

Diese Metalle haben für einige einen erheblichen Höhenflug erlebt, insbesondere wegen ihrer Rolle:

  • Bei der Verringerung der Umweltverschmutzung durch Dieselmotoren. Wir erinnern uns an die Explosion des Palladiumpreises nach dem Diesel Gate. Die Verbreitung von Katalysatoren zur Reduzierung von Mikropartikeln hat zu einer starken Verwendung dieses Metalls geführt;
  • In Brennstoffzellen, mit denen Wasserstoff in Elektrizität umgewandelt wird. Auch hier wird die Katalysatorwirkung von Platin und Palladium genutzt.
  • Bei der Herstellung von grünem Wasserstoff: Aus denselben Gründen werden Platin und Palladium in den Produktionsprozess einbezogen.

Palladium, ein seltenes Leichtmetall

Preis pro Gramm: 31 Euro

Preis pro Unze: 964 Euro

Palladium ist ein weiches, formbares graues Metall, das sich durch eine sehr geringe Dichte und einen relativ niedrigen Schmelzpunkt auszeichnet. Es wird sowohl in der Schmuck- und Uhrenindustrie als auch in der Automobilindustrie verwendet und für technische Zwecke häufig mit Kupfer legiert.

Einer breiteren Öffentlichkeit wurde es zur Zeit des Diesel Gate (im Jahr 2015) bekannt, als eine Schummelei bei den Schadstoffmessungen von Volkswagen-Fahrzeugen aufgedeckt wurde. Die Autohersteller wurden verpflichtet, ihre Fahrzeuge mit Katalysatoren auszustatten, um den Ausstoß von Feinstaub zu verringern. Und einer der Hauptbestandteile dieser Geräte ist Palladium.

Produziert werden 225 Tonnen pro Jahr, hauptsächlich in Russland, Südafrika und Kanada. Der Preis liegt heute (Januar 2024) bei rund 35.000 US-Dollar. Der Palladiumpreis stieg während des russischen Angriffs auf die Ukraine sprunghaft an. Dieses Land (Russland) ist tatsächlich der größte Palladiumproduzent der Welt.

Platin, ein Metall mit edlem Ruf

Preis pro Gramm: 29 Euro

Preis pro Unze: 902 Euro

Platin ist ein dichtes und formbares Metall, das für seine unfehlbare Widerstandsfähigkeit bekannt ist und vor allem als Katalysator bei chemischen Reaktionen verwendet wird. Es wird auch häufig in Schmuck verwendet. Aufgrund seiner großen Seltenheit und seiner schönen silbernen Farbe gilt es als eines der edelsten Metalle der Welt, sein Preis bleibt jedoch niedriger als der von Gold.

Die weltweite Platinproduktion beträgt nur etwa 187 Tonnen pro Jahr. Es wird hauptsächlich von Südafrika, Simbabwe und Russland bereitgestellt. Derzeit kostet ein Kilogramm Platin rund 30.000 Euro, der Preis ist jedoch einer derjenigen, der am häufigsten schwankt.

Silber, ein Metall mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten

Preis pro Gramm: 21 Euro

Preis pro Unze: 653 Euro

Silber wird von der Industrie, von Schmuck, aber auch von bestimmten Anlegern als sicherer Hafen genutzt. Diese zugrunde liegenden Multiplikatoren sorgen dafür, dass sich der Preis des Silbermetalls anders entwickelt als der Preis des Goldes, auch wenn dieses Edelmetall oft aus Sympathie mit dem König der Anlagemetalle, dem Gold, reagiert. Da es in vielen Industriebereichen eingesetzt wird, insbesondere aufgrund seiner hohen elektrischen und thermischen Leitfähigkeit, wird sein Preis stark von Angebot und Nachfrage beeinflusst. Die Gesundheit der Wirtschaft wird ein entscheidender Faktor bei der Festlegung des Preises sein. Da es weniger selten ist, ist sein Preis jedoch niedriger als der des gelben Metalls.

Laut USGS-Daten beträgt die weltweite Silberproduktion mehr als 27.000 Tonnen pro Jahr, wobei die Hauptproduzenten Mexiko, Peru und China sind. Der aktuelle Silberpreis lag Anfang Januar 2024 bei 23 Dollar und 21 Euro pro Unze. Pro Kilo 740 Dollar und 678 Euro.

Ruthenium, ein Nischenmetall

Preis pro Gramm: 15 Euro

Preis pro Unze: 467 Euro

Ruthenium kommt im Allgemeinen in Form von Legierungen mit Platin oder Iridium vor und wird hauptsächlich im Elektroniksektor verwendet, sein Markt bleibt jedoch aufgrund der sehr spezifischen Verwendungsmöglichkeiten, die es bietet, recht begrenzt.

Jährlich werden nur 40 Tonnen Ruthenium gefördert, der Großteil davon in Südafrika. Sein Preis steigt im Januar 2024 auf knapp 15.000 Euro pro Kilogramm.

Indium, ein Nebenprodukt von Zink

Preis pro Gramm: 0,20 Euro

Preis pro Unze: 7 Euro

Preis pro Kilo: 238 Euro

Indium ist ein seltenes und schwer zu extrahierendes Element und steht in direktem Zusammenhang mit der Raffinierung von Zink, da es in 95 % der Fälle ein Nebenprodukt des berühmten Metalls ist. Es wird insbesondere im Herstellungsprozess von technischen Gegenständen wie Flachbildschirmen, Photovoltaikmodulen, Zellen oder Batterien eingesetzt.

Nur 35 % der Zinkabbauminen sind für die Gewinnung von Indium ausgestattet (hauptsächlich in China, Kanada und Japan). Der Preis bleibt jedoch sehr erschwinglich, da er Anfang 2024 bei rund 238,50 Euro pro Kilogramm gehandelt wird.

Rhenium, ein extrem widerstandsfähiges Metall

Rhenium ist silberfarben und beständig gegen Korrosion, sehr hohe Temperaturen und sehr hohe Drücke. Tatsächlich wird es vor allem in der Metallurgie und der Luft- und Raumfahrtindustrie eingesetzt, insbesondere in Diamantambosszellen.

Die weltweite Produktion von Rhenium beträgt nur 50 Tonnen pro Jahr. Es wird hauptsächlich von Chile, den Vereinigten Staaten und Kasachstan bereitgestellt.

Versandtasche anfordern

Kostenlos & unverbindlich

"Versandtasche bestellen" stimme ich den AGB zu und habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.


Garantierte Sicherheit

Die Versandtasche (DHL) ist bis 1.500 € versichert.
Kostenlos

DEUTSCHLANDS BESTE
ONLINE-PORTALE 2022

GESAMTSIEGER

  • eKomi Siegel Gold
  • Unabhängig & transparent
  • 4.9
  • Durchschnittliche
    Bewertung

Basierend auf 6176 Bewertungen

Powered by

Bei Fragen rufen Sie uns an

040 76 11 64 44

Schnelle Auszahlung

innerhalb von 48 h

Keine Gebühren

& unverbindliche Anfrage

Goldankauf123.de hat 4,92 von 5 Sternen 9475 Bewertungen auf ProvenExpert.com