Die Gold Legierung zeigt Ihnen den Feingehalt an!

Schmuck besteht fast nie aus Feingold. Man nutzt für die industrielle Herstellung von Goldschmuck meistens eine Gold Legierung aus 18, 14 oder 8 karätigem Gold. Zu dem Gold (Au) werden andere Metalle wie Nickel, Palladium, Platin, Silber oder Kupfer gemischt. Sie fördern die Vorteile von Gold und geben ihm zusätzliche Eigenschaften. Die Beimischung der Metalle hat zudem noch den Zweck, das Gold (Au) zu erhärten. Feingold ist nämlich eigentlich viel zu weich für die Herstellung von Schmuck. Schmuckstücke aus reinem Gold sind viel zu weich und würden direkt zerkratzen und brechen, wenn sie dem alltäglichen Leben eines Schmuckstücks ausgesetzt sind.

Feingold hat eine Reinheit von 999/1000, dies entsprechen 24 Karat. Gold mit 14 Karat hat einen Feingoldanteil von 585/1000, Gold mit 18 Karat hat 750/1000 Teile Feingold. Die verschiedenen Farbtöne von Gold sind, je nach Mischverhältnis und Misch-Metall, Weißgold, Grüngold, Gelbgold, Blaßgold, Rotgold und Mittelgold.

Die Gold Legierung „Weißgold“, auch „Graugold“ genannt, ist ein Platinersatz aus der Stadt Pforzheim. Weißgold sollte nicht anlaufen und die Wirkung von großen und einzigartigen Schmucksteinen in Schmuckstücken noch besser zur Geltung bringen. Die Gold Legierung „Weißgold“ wird durch die Beimischung von entfärbenden Metallen erzielt. Häufig wird hierfür Platin verwendet, manchmal nutzt man auch Nickel oder Silber. Wichtig ist, dass es nicht nachdunkelt.

Gold Legierungen mit Palladium werden auch als Weißgold bezeichnet. Eigentlich handelt es sich hierbei aber um Graugold. Diese Gold Legierungen sind relativ weich und werden mit bis zu sechs Komponenten hergestellt. Das Graugold hat eine dunklere Farbe als Weißgold und ist dunkelt mit der Zeit noch nach.

Doch die Entwicklungen im Bereich der Goldlegierung geht stetig voran. So entstehen immer neue Werkstoffe, beispielsweise Weißgoldlegierungen mit Mangan-Germanium, Chrom und Cobalt. Je nach Akzeptanz und der Preisentwicklungen der einzelnen Metalle sind diese Legierungen entweder erfolgreich oder verschwinden wieder vom Markt.