Die größten Silberminen weltweit

Egal ob Sie mit den Gedanken spielen Silber zu verkaufen oder unsere Seite einfach nur dazu nutzen, um sich über Tafelsilber, Silberschmuck oder sonstige Gegenstände aus Silber zu informieren, ist es sicherlich interessant einmal zu erfahren, woher das Silber zum größten Teil stammt, welches weiterverarbeitet wird. Ähnlich wie in unserem Artikel zu den größten Goldminen findet sich im folgenden Text eine Auflistung über die zehn größten Silberminen weltweit geordnet nach der geförderten Unzenzahl.

Ähnlich wie im Bereich Gold fördern die größten Minen einen Großteil der gesamten Silbermenge im Jahr. Zusätzlich ist es bei vielen Silberminen der Fall, dass neben Silber noch viele weitere Metalle wie Gold, Platin, Palladium oder Kupfer gefunden werden, sodass Silberminen äußerst profitabel betrieben werden können. Im Gegensatz zu Gold wird Silber in den meisten Fällen Untertagebau gefördert, sodass die Explorationskosten für neue Minen deutlich höher ausfallen. Dies wird aber dadurch ausgeglichen, dass die geförderte Menge an Silber etc. deutlich über dem Wert vergleichbarer Goldminen liegt.

Die zehn größten Silberminen

RangMinenname / StandortFördermenge in Unzen
01Cannington / Australien38,997 Mio.
02Rudna-Lubin / Polen37,330 Mio.
03Fresnillo-Zacatecas / Mexiko35,905 Mio.
04San Cristobal / Bolivien19,000 Mio.
05Penasquito / Mexiko13,952 Mio.
06Antamina / Peru12,820 Mio.
07Gumuskoy / Türkei11,460 Mio.
08Dukat / Russland11,100 Mio.
09Pallancata / Peru10,136 Mio.
10El Penon / Peru9,427 Mio.

Fazit

Silberminen sind ähnlich wie Goldminen stark vom aktuellen Silberpreis abhängig. So kann es durchaus der Fall sein, dass Minen zeitweise geschlossen werden, falls der Silberpreis stark sinkt und die Förderkosten über dem aktuellen Börsenwert liegen. Hierbei ist immer zu bedenken, dass neben den Förderkosten auch noch weitere Kosten für Verwaltung und den Vertrieb anfallen.

Daher ist es bei Silberminen noch bedeutend wichtiger, dass große Fördergebiete erschlossen werden, welche über viele Jahre eine stattliche jährliche Fördermenge zu günstigen Förderkosten garantieren. Dies gilt besonders dann, wenn das Silber unter Tage gefördert wird, da hier die Kosten für die Erschließung deutlich über den Kosten des Tagebaus liegen.

Auch sind Minengesellschaften daran interessiert Fördergebiete zu finden, welche neben Silber noch weitere Metalle zum Abbau ermöglichen.